Italienische Filme mit deutschem Untertitel

an jedem 3. Donnerstag im Monat

2021 1. und 2. Halbjahr

loro-5
17.06.2021, 20:00
LORO - DIE VERFÜHRTEN
Italien/Frankreich
2018
157 min
Paolo Sorrentino
OmU

Darsteller: Toni Servillo, Elena Sofia Ricci, Riccardo Scamarcio, Fabrizio Bentivoglio u.a

Die Meinungen zu diesem Film gehen weit auseinander. Meint Dirk Schümer in einer Besprechung, Sorrentino sei der erste Filmemacher, der das immense optische Potenzial der Berlusconi Epoche begriffen habe (Sex und Macht – Geschäft und Politik), äußert sich Lars-Olav Beier negativ: „Statt sich in die Tiefe zu wagen, geht der Film in die Breite und hinterlässt ein Gefühl der Leere...“ Jedenfalls brilliert Sorrentino in der optisch hervorragenden Inszenierung von Partys und Festen, in die der von Toni Servillo gespielte Berlusconi mit stoischem Lächeln hereinragt.

Sergio betreibt einen Callgirl-Ring und will sich den größten und reichsten Kunden Italiens angeln: Silvio Berlusconi. So mietet er eine Yacht und das von dessen Grundstück einsehbaren Nachbarhaus, organisiert rauschende Partys und sorgt für Lautstärke, um die Aufmerksamkeit Berlusconis auf sich zu ziehen. Ihn und sein Umfeld fasziniert die Vorstellung von der Nähe zur Macht und so strickt er ein Intrigennetz, um zu seinem Ziel zu kommen.

Berlusconi hingegen, scheinbar der mächtigste Mann des Landes, langweilt sich derweilen auf seinem Landsitz und brütet Banalitäten aus. Der Reiz von Sex und Macht ist verbraucht und in der Ehe kriselt es, denn: seine Ehefrau Veronica verachtet ihn. Als er von engen Vertrauten verraten wird, beschließt er, erneut ins Regierungsamt zu gelangen.

Sorrentino versucht das Phänomen Berlusconi von der privaten Seite aufzurollen, stößt dabei aber auf Banalität und Leere, die er durch humoristische Einfälle zu überbrücken versucht. Ob er damit der Erklärung der Berlusconi Epoche nahe kommt, ist fraglich.

dicktatorship-5
16.09.2021, 20:00
DICKTATORSHIP: FALLO E BASTA (DICKTATORSHIP – MACHO MADE IN ITALY)
Italien
2019
90 min
Gustav Hofer und Luca Ragazzi
OmU

Es treten auf: Gustav Hofer und Luca Ragazzi mit Fachleuten verschiedener Bereiche.

Zweifelsfrei sind wir in einem Film von Gustav Hofer und Luca Ragazzi: der Eine immer mit dem Finger in der Wunde des kranken Italiens, der Andere ein Verteidiger des „Bella Italia“.  Im Gespräch kommt die Frage auf, wie sich Trump, Erdogan und Co. trotz Frauenfeindlichkeit an der Macht behaupten können, und Hofer behauptet gegenüber dem skeptischen Ragazzi, dies ließe sich an einem Ort der Welt erklären: Italien.

In ihrem Disput über den Machismo fördern sie aber amüsant Zustände zu Tage, die eigentlich zum Heulen sind, behandeln leichtfüßig schwergewichtige Probleme und entdecken manche unerwartete Kuriosität der Männerdominanz.

In ITALY-LOVE IT OR LEAVE IT gingen die beiden Autoren zum großen Vergnügen unseres Publikums den Missständen Italiens humorvoll auf den Grund. In ihrem neuen Film untersuchen sie die Verbindung von Sexualität und Macht oder wie sie es ausdrücken, die drei „P“: Penis, Power, Politik. An aussagekräftigen Orten oder bei einer gewöhnlichen Gondelfahrt reflektieren die Beiden mit ihren Positionen das globale phallozentrische System am Beispiel Italiens, das 887 Bezeichnungen für den Penis kennen soll.

Auf ihrer Reise besuchen sie Experten verschiedener Fachbereiche, mit denen sie die angeschnittenen Probleme vertiefen oder Lösungen für ihre Streitthemen suchen.

Ein Dokumentarfilm der besonderen Art für Freunde der unterhaltsamen Belehrung, für Menschen, die in scheinbar bekannten Argumenten neue Facetten entdecken wollen und natürlich für alle, denen Frauenrechte am Herzen liegen.

Der Film lief in Deutschland auf dem Nuremberg International Film Festival in der Sektion Internationales Forum und hat auch im Ausland an zahlreichen Festivals teilgenommen

euforia
15.10.2021, 20:00
EUFORIA (EUFORIA)
Italien
2018
110 min
Valeria Golino
OmU

Darsteller: Riccardo Scamarcio, Valerio Mastandrea, Isabella Ferrari, Valentina Cervi, Jasmine Trinca u.a.

Sicherlich ist es nicht einfach, sich um den krebserkrankten größeren Buder zu kümmern. Insbesondere wenn dieser es nie aus seinem Provinznest herausgeschafft und berufliche Karriere gemacht hat, man selbst aber als bekennender Schwuler im Wohlstand in Rom lebend die Erfolgsleiter hochgestiegen ist. Aber auch für den „Bekümmerten“ ist das neue mondäne Umfeld und die Rolle als Empfänger brüderlicher Fürsorge nur schwer zu ertragen. Valeria Golino, hierzulande eher als Schauspielerin bekannt, lotet die Facetten einer scheinbar verschütteten Beziehung aus, in der sich die ursprünglichen Entscheidungsmechanismen umdrehen sollen: Nicht der Erkrankte soll über seine letzten Monate bestimmen, vielmehr will der jüngere Bruder das für ihn übernehmen. Aber die dadurch verletzten Gefühle fordern zunehmend ihr Recht.

Matteo steht gerne im Mittelpunkt, liebt das römische Partyleben und residiert in einem luxuriösen Penthaus. Da ist es für ihn selbstverständlich, seinen älteren Bruder Ettore bei sich aufzunehmen, als er von dessen Krebsdiagnose erfährt. Der hingegen hat sein Leben in dem kleinen Dorf, in dem beide aufgewachsen sind, als Schullehrer verbracht und wird von ständigen Versagensängsten geplagt. Ettore zieht bei Matteo ein, aber ein vertrautes Zusammenleben ist schwer aufzubauen, da Matteos Leben von beruflichen Pflichten, gesellschaftlicher Repräsentation und Pflege von Freundschaften geprägt ist, sodass sich Ettore bald als marginalisiert empfindet und zu reagieren beginnt.

Matteo muss lernen und feststellen, dass auch eine „Provinzmaus“ Werte und Empfindungen hat, die trotz Erkrankung Lebensqualität schaffen können. Ein Lernprozess, der in einem Schlussbild endet, für das allein es sich lohnt, den Film zu sehen.

conseguenze
18.11.2021, 20:00
LE CONSEGUENZE DELL’AMORE (DIE FOLGEN DER LIEBE)
Italien
2004
100 min
Paolo Sorrentino
OmU

Darsteller: Paolo Sorrentino   B: Paolo Sorrentino   K: Luca Bigazzi   D: Toni Servillo, Olivia Magnani, Adriano Giannini, Raffaele Pisu u.a.

Sorrentinos aktuelleren Filme stießen auf ein breites Publikumsinteresse (Cheyenne I/F 2011, La Grande Bellezza F/I 2013, Loro I/F 2018), seine frühen Filme sind in Deutschland hingegen weitgehend unbekannt. Anders als seine späteren Werke haben diese eine formale Strenge, welche die Filmerzählung zwar nicht dominiert, aber ihre dramaturgische Struktur beeinflusst: Form und Erzählung verschmelzen zu einem visuell-narrativen Erlebnis.

Toni Servillo wartet in der Rolle des Steuerberaters Tita di Girolamo seit fast einem Jahrzehnt in einem Hotelzimmer auf einen regelmäßig vorbeigebrachten Koffer, den er dann zuverlässig zur Bank bringt, wo das darin enthaltene Geld eingezahlt wird. Seine emotionslos ablaufende Routine wird auf einmal belebt, als er Sofia, die Barkellnerin kennenlernt. Aus Gesprächen entsteht Sympathie, aus Sympathie Liebe und die verführt ihn dazu, aus dem transportierten Geld einen gewissen Anteil „abzuzapfen“. Das kann natürlich nicht unbemerkt bleiben und so sieht sich der Verliebte von seinen Auftraggebern unter Druck gesetzt. Zu allem Überfluss ist gerade jetzt eine mafiaähnliche Bande hinter dem Koffer her. Es bleibt wenig Zeit für die Liebe, die auch ihren Preis hat, der sich schließlich nicht nur in Geld ausdrückt.

a-casa-tutti-bene-5
16.12.2021, 20:00
A CASA TUTTI BENE (ZU HAUSE IST ES AM SCHÖNSTEN)
Italien
2018
105 min
Gabriele Muccino
OmU

Darsteller: Stefania Sandrelli, Carolina Crescentini, Stefano Accorsi, Gianmarco Tognazzi, Sandra Milo u.a.

Familientreffen sind im Film häufig geprägt durch gestörte Beziehungen, Heuchelei und verdrängte Konflikte. Nicht anders bei Gabriele Muccino. Nur dass er eine vielköpfige Familie durch eine Sturmflut auf der Insel Ischia festsetzt. Das bringt nicht nur die Pläne jedes Einzelnen durcheinander, sondern schafft breiten Raum, die verschiedenen Personen zu charakterisieren und die Verhältnisse zwischen ihnen auszuloten. Es entstehen vielzählige Handlungsstränge, die in einer dramaturgisch virtuosen Weise aneinander vorbei oder sich kreuzend und verknüpfend choreographiert werden.

Alba (Stefania Sandrelli) und Pietro (Ivano Marescotti) wollen Goldene Hochzeit feiern und laden die komplette Familie ein. Doch in ihrer Vorfreude haben sie das Temperament ihrer Familie unterschätzt: da gibt es die auf die Ex ihres Mannes eifersüchtige Ehefrau, sowie den nur an seine Geliebte in Paris denkenden und die Flirtversuche seiner  Frau nicht bemerkenden Ehemann, weiterhin den schüchternen Schwiegersohn, der eine Romanze mit seiner Cousine beginnt und viele andere. Sie sind verbunden in Liebe und Sympathie, Eifersucht und Neid, Sehnsüchten und Träumen - auch ein Seitensprung steht auf dem Programm. Ein Labyrinth der Leidenschaften in paradiesischem Ambiente.

logomanzinlogoblackbox