Filmarchiv

Hier finden Sie alle Filme die bisher im italienischen Filmclub gezeigt wurden:

S = deutsch synchronisierte Fassung
OF = italienische Originalfassung
OmU = italienische Originalsprache mit deutschen Untertiteln
OmitU = italienische Originalsprache mit italienischen Untertiteln
OmenU = italienische Originalsprache mit englischen Untertiteln

sesso-matto
01.09.2010, 20:00
Sessomatto (Niemand ist vollkommen)
Italien
1974
82 min
Dino Risi
OmitU

Werkschau: Dino Risi

Darsteller: Giancarlo Giannini, Laura Antonelli, Paola Borboni, Alberto LIonello, Duilio Del Prete, Carla Mancini, Franca Scagnetti, Lino Puglisi

Klamaukhaft geht Dino Risi in sechs Episoden mit dem damals noch tabuisiertem Thema Sex um. Für heutige Verhältnisse eher als spießig wahrgenommen, verhalf der u.a dieser Film Laura Antonelli, der späteren Lebensgefährtin Belmondos, zum Ruf, als „maggiorata“ eine zweite Sophia Loren zu sein.

si-puo-fare
16.02.2012, 20:00
Si può fare (Wir schaffen das schon)
Italien
2008
111 min
Giulio Manfredonia
OmU

Darsteller: Claudio Bisio, Giuseppe Battiston, Anita Caprioli, Andrea Bosca, Giovanni Calcagno, Michele De Virgilio, Carlo Giuseppe Gabardini

80er Jahre: „Irrenhäuser“ wurden Kooperativen. Der engagierte Nello versucht mit den Behinderten ein Handwerksunternehmen zu gründen. Optimistische Komödie über menschliche Grenzen und Möglichkeiten.

sogni-di-numeri
17.09.2009, 20:00
SOGNI DI NUMERI (Die Träume Neapels)
Italien/Niederlande
2005
75 min
Anna Bacchetti
OmU

„Italienische Portraits“ - Dokumentarfilme zu italienischen Themen

Um das Lotterieannahmegeschäft der Schwestern Anna und Maria zeichnet Anna Bucchetti das Portrait der Altstadt Neapels und seiner Bewohner. Denen bleibt nicht viel mehr, als von einer glücklicheren Zukunft zu träumen – und so setzen Anna und Maria die Träume ihrer Kundschaft „wissenschaftlich“ in Zahlenreihen für das Glücksspiel um. Ein Film über Menschen auf der Suche nach dem Glück, die Kraft der Zahlen und eine traditionsreiche italienische Stadt - kunstvoll inschwarz-weißen Bildern fotografiert.

solino
11.03.2021, 19:00
Solino
Deutschland
2002
124 min
Fatih Akin
OmU

Darsteller: Barnaby Metschurat, Moritz Bleibtreu, Antonella Atilli, Gigi Savoia

Verloren steht sie da, die Familie Amato. Im Jahr 1964 aus Italien ausgewandert, findet sie sich in einem Deutschland wieder, das weder Risotto, Spaghetti oder Pizza kennt. Die Auswahl an Gemüse lässt zu wünschen übrig und die Mutter Rosa, die erst gar nicht nach Deutschland kommen wollte, empfindet die Deutschen nur noch als „Barbaren“.

Als sie gegenüber ihrer Wohnung ein leer stehendes Ladenlokal, eine ehemalige Eisdiele, entdeckt, weiß sie, was zu tun ist. Schnell überzeugt sie die Familie, ihre Landsleute mit italienischer Küche zu versorgen. Schnell finden auch die Deutschen Geschmack an der italienischen Küche und Vater Romano an deutschen Frauen. Als auch noch die beiden Söhne ein Leben jenseits der Pizzeria suchen, wird die Familie im fremden Deutschland vor unerwartete Probleme gestellt.

Bevor Fatih Akin seinen mit dem Goldenen Bären in Berlin ausgezeichneten Film „Gegen die Wand“ über türkischstämmige Deutsche drehte, identifizierte er sich sofort mit dem Drehbuch für „Solino“, das er ursprünglich nur begutachten sollte. 1973 geboren, lebt er selbst den Spagat zwischen zwei Lebenswelten. Seit seiner Kindheit träumte er vom Filmen, so wie einer der beiden jungen Brüder der Familie Amato, Gigi, vom Fotografieren.

So konnte Akin einen Film schaffen, der einen wichtigen Teil aktueller deutsch-italienischer Geschichte beleuchtet.

leer
14.03.2011, 20:00
Sopralluoghi in Palestina (Motivsuche in Palästina)
Italien
1965
55 min
Pier Paolo Pasolini
OmU

Mit: Pier Paolo Pasolini, Adrea Carraro

Damit er historische Orte für den Film Das erste Evangelium - Matthäus rekonstruieren kann, reiste Pasolini nach Israel, um die notwendigen Untersuchungen anzustellen. Dies ist ein Rechenschaftsbericht, geschrieben mit der Kamera.

sostiene-pereira
02.05.2009, 20:00
Sostiene Pereira (Erklärt Pereira)
Italien/Frankreich
1995
104 min
Roberto Faenza
OmU

Fünf Highlights aus fünf Jahren „Italienischer Filmclub“ in der Black Box

Darsteller: Marcello Mastroianni, Daniel Auteuil, Stafano Dionisi, Nicoletta Braschi, Joaquim de Almeida, Marthe Keller

Marcello Mastroianni stellt einen alt, fett und müde gewordenen Literaturredakteur im faschistischen Portugal der späten 30er Jahre dar. Ein kommunistischer Student, sein Arzt und die Willkür seiner Zeit lassen den Mann, der täglich mit dem Bild seiner verstorbenen Frau spricht, zu einem stillen kleinen Helden werden.

pereira
17.02.2005, 19:30
Sostiene Pereira (Erklärt Pereira)
Italien/Frankreich
1995
104 min
Roberto Faenza
OmU

Darsteller: Marcello Mastroianni, Daniel Auteuil, Stafano Dionisi, Nicoletta Braschi, Joaquim de Almeida, Marthe Keller

Marcello Mastroianni verkörpert in seiner vorletzten Rolle einen alt, fett und müde gewordenen Literaturredakteur im faschistischen Portugal der späten 30er Jahre. Die Bekanntschaft mit einem kommunistischen Studenten, Diskussionen mit seinem Arzt und die Erlebnisse der Willkür seiner Zeit, lassen den einsamen Mann, der jeden Tag dem Bild seiner verstorbenen Frau von seinem Alltag erzählt, zu einem stillen kleinen Helden werden.

Verfilmung nach dem berühmten Buch von Antonio Tabucchi.

stromboli
04.04.2007, 19:00
Stromboli - Terra di Dio (Stromboli)
1950
Italien/USA
107 min
Roberto Rossellini
OmitU

Werlschau: Roberto Rossellini

Darsteller: Ingrid Bergmann, Mario Vitale, Renzo Cesana, Mario Sponza

Erzählt wird die Geschichte eines Flüchtlingsmädchens, das in der Ehe mit einem Fischer auf der Vulkaninsel Stromboli Geborgenheit sucht, aber von allen Dorfbewohnern als Fremde angefeindet wird. Das Drama kommt zum Höhepunkt, als alle Bewohner durch den drohenden Vulkanausbruch zusammengedrängt in ihren Booten aufs Meer flüchten müssen. Rossellinis erste Zusammenarbeit mit Ingrid Bergmann. Ihre gemeinsame Affäre erregte seinerzeit Skandal.

suburra
19.10.2017, 20:00
SUBURRA
Italien/Frankreich
2017
130 min
Stefano Sollima
OmU

Darsteller: Pierfrancesco Favino, Greta Scarano, Claudio Amendola, Alessandro Borghi, Greta Scarano, Giulia Elettra Gorietti

Eine tödlich endende Liebesnacht, ein als „Samurai“ auftretender Pate, ein mit Korruption verbundenes Bauprojekt, Vatikanintrigen und Clan-Rivalitäten. Als sich diese Ereignisse vermischen, wird ein Mafia-Clan aktiv und die Apokalypse beginnt.

In dunklen Bildern fragmentarisch erzählter Thriller über Korruption, organisiertes Verbrechen und Kleinkriminalität, schmutzige politische Verflechtungen und krankhafte Karrieresucht. Der Gesamtüberblick ergibt sich erst am Ende, was den Zuschauer gelegentlich so spannungsgeladen orientierungslos lässt wie die Protagonisten im Film. Ein besonderer Genuss sind die im Stile eines modernen, farbigen „Film Noir“ gehaltene Fotografie und Montage.

Stefano Sollima (ROMANZO CRIMINALE (DER PATE VON ROM)) ist der Sohn von Sergio Sollima, der wegen seiner politkritischen Western und Thriller unter Genrefans hoch angesehen ist. Diese Themen des Genrekino der Siebziger greift SUBURRA auf und erzählt sie als höchst aktuelles und modernes Kino.

sud
07.02.2007, 19:00
Sud
Italilen
1993
85 min
Gabriele Salvatores
OmitU

Darsteller: Silvio Orlando, Francesca Neri, Gigio Alberti, Marco Marchisi, Claudio Bisio, Antonio Catania, Renato Carpentieri, Antonio Petroncelli

Vier Arbeitslose wollen aus Protest das Wahllokal in Marzamemi besetzen, um ein Zeichen gegen die finsteren Machenschaften eines lokalen Politikers zu setzen. Dabei nehmen sie zufällig die Tochter des Wahlfavoriten und dessen Verlobten als Geisel. Trotz massiven Polizeiaufgebots ziehen mangelnde Entscheidungsfähigkeit und sich widersprechende Interessen die Situation in die Länge – bis in die Nacht des Wahltages. Dieser Film ist bisher nicht in die deutschen Kinos gekommen.

leer
16.04.2004, 19:30
Tano da morire (Oh Tano!)
Italien
1997
80 min
Roberta Torre
OmU

Darsteller: Andrea Di Stefano, Donatella Finocchiaro, Mario Pupella

Angela ist in Ballarò, dem Markt-Viertel Palermos auf­gewachsen. Mit zwanzig heiratet sie Saro. Das junge Pärchen schlägt sich mit Drogenhandel und schnel­len Geschäften durch. Als sie Masino begegnet, der zum rechten Arm ihres Mannes wird, beginnt sie mit ihm eine leiden­schaftliche Affäre.

tartarughe-sul-dorso
05.03.2008, 19:00
Tartarughe sul dorso
Italien
2005
92 min
Stefano Pasetto
OmitU

Filmort: Triest

Darsteller: Barbora Bobulova, Fabrizio Rongione, Gordana Miletic, Luigi Diberti, Vittorio Amandola, Antonio Manzini, Caterina Casini, Lucia Mascino, Chiara Sani, Giulietta Ravel

Am Anfang steht eine Partie Scrabble. Wie sich bei diesem Spiel aus Buchhstaben Worte bilden, die nie zu ganzen Sätzen werden, entwickelt sich das Verhältnis zweier Außenseiter vor dem Hintergrund eines intim gefilmten Triest jenseits touristischer Pfade. Der aus dem Gefängnis entlassene „Er“ und die als Putzfrau arbeitende Studienabbrecherin „Sie“ begegnen sich immer wieder. Doch bleibt es bei mehr oder weniger intensiven Begegnungen, auch wenn eine tiefere Beziehung möglich scheint.

teorema
01.07.2009, 20:00
Teorema (Geometrie der Liebe)
Italien
1968
105 min
Pier Paolo Pasolini
OmitU

Werkschau: Pier Paolo Pasolini

Darsteller: Silvana Mangano, Massimo Girotti, Andrés José Cruz Soublette, Anne Wiazemsky, Laura Betti, Terence Stamp, Ninetto Davoli

Pasolinis durch Molières TARTÜFFE inspirierte Gesellschaftskritik. Führt Tartüffe als Betrüger jedoch ein Familiengefüge zum Zusammenbruch, indem er gesellschaftliche Verwerflichkeiten ausnutzt, konfrontiert Pasolini eine wohlhabende Familie mit einem gottesgleich schönen Gast, dem alle Familienmitglieder aus eigenem Antrieb verfallen. Als dieser als Projektionsfläche der Befreiung aus eigenen Zwängen plötzlich verschwindet, bricht das Gewebe aus spießbürgerlichen Verhaltensweisen auseinander.

teorema-venezia
21.08.2014, 20:00
Teorema Venezia (DAS VENEDIG-PRINZIP)
Deutschland
2012
80 min
Andreas Pichler
OmU

Venedig ohne Venizianer: Dies wird für 2003 prognostiziert, sollte die Umgestaltung Venedigs in eine Mischung aus Freilichtmuseum und Vergnügungspark weiter fortschreiten, wird dies für 2030 prognostiziert. Andreas Pichler geht mit seinem beeindruckend fotografierten Dokumentarfilm dieser Entwicklung nach und zeichnet ein außergewöhnliches Bild Venedigs.

the-special-need
15.02.2018, 20:00
THE SPECIAL NEED ((K)EIN BESONDERES BEDÜRFNIS)
Italien/Deutschland/Österreich/Frankreich
2013
84 min
Carlo Zoratti
OmU

(Selbst-)Darsteller: Carlo Zoratti, Alex Nazzi, Enea Gabino und alle, die sie auf ihrer Reise treffen

Eine Doku-Fiction über einen geistig Behinderten in Verbindung mit dem Thema Sexualität kann peinlich werden – oder es kommt ein so sympathischer Film dabei heraus wie in diesem Fall.

Mit seinen dreißig Jahren hat Enea zwar einen Arbeitsplatz, aber auch ein Problem, oder besser gesagt, ein Bedürfnis: er wünscht sich eine sexuelle Beziehung. Keine einfache Angelegenheit, denn er ist geistig behindert. Doch wozu hat man seine Freunde Carlo und Alex, die ihm entschieden helfen wollen. So machen sie sich auf den Weg, Eneas Traum mit großer Sensibilität zu verwirklichen.

Dabei stoßen sie jedoch auf unerwartete Hindernisse, aber auch ungewöhnliche Unterstützung – Episoden, die unserer „normalen“ Gesellschaft en passant den Spiegel vorhalten. Vor allem aber wächst dem Zuschauer Enea in dem Ringen ans Herz, sein inniges Bedürfnis zu befriedigen.

turne
02.12.2009, 20:00
Turné
Italien
1990
91 min
Gabriele Salvatores
OmitU

Werkschau: Ein Fall für zwei Gabriele Salvatores (Regisseur) und Diego Abantantuono (Schauspieler)

Darsteller: Fabrizio Bentivoglio, Diego Abantantuono, Laura Morante, Ugo Conti

Tschechows „Kirschgarten“ – die untrennbar scheinenden Freunde Dario und Federico gehen mit dem Stück auf Tournee durch Italien. Ihre unterschiedlichen Temperamente und Biografien drohen sie schon zu entfremden, als die gemeinsame Liebe zur selben Frau die Freundschaft auf eine noch entscheidendere Probe stellt.

tutta-la-vita-davanti
20.10.2016, 20:00
TUTTA LA VITA DAVANTI (DAS GANZE LEBEN LIEGT VOR DIR)
Italien
2008
117 min
Paolo Virzì
OmU

Darsteller: Isabella Ragonese, Sabrina Ferilli, Elio Germano, Massimo Ghini, Valerio Mastandrea, Micaela Ramazzotti, Valentina Carnelutti, Edoardo Gabbriellini

Nach Beendigung des Philosophiestudiums steht Marta die Welt offen. Doch als sie optimistisch in einem Call-Center anfängt, lernt sie Italien als ein Land kennen, in dem man immer freundlich seien muss, aber nur mit Manipulationen erfolgreich seien kann und an seiner Quote gemessen wird. Komödiantisches Porträt Italiens der Berlusconi-Zeit.

tutti-i-santi-giorni
19.09.2019, 20:00
TUTTI I SANTI GIORNI (TAGEIN TAGAUS)
Italien
2012
102 min
Paolo Virzì
OmU

Darsteller: Luca Marinelli, Thony, Micol Azzurro, Claudio Pallitto, Frank Crudele, Christian Ginepro, Regina Orioli, Giovanni La Parola

Wenn Lieben einfach nur „sich lieben“ wäre. Aber da gibt es sich nicht erfüllen wollende Kinderwünsche, freundliche Mitmenschen mit wohlmeinenden Ratschlägen, Erfolgsnachfragen der Eltern und eine berufliche Realität mit ihrem Einfluss auf die Beziehung. Helfen in dieser Situation moderne Reproduktionstechniken, wissen namhafte Ärzte wirklich zu raten? Oder erstickt die Liebe unter dieser intensiven Teilnahme?

Guido kommt aus der Toskana, begeistert sich für antike Sprachen sowie frühchristliche Heilige und arbeitet als Nachtportier. Er liebt die Sizilianerin Antonia, Angestellte eines Autoverleihs, die ihrerseits Guido liebt. Gemeinsam verbindet sie die Leidenschaft zur Musik. Sie spielt in einer Bar. Dort haben sie sich kennengelernt und trotz ihres unterschiedlichen Charakters ineinander verliebt.

Beide wünschen sich ein Kind, das aber auf sich warten lässt. Je mehr Zeit vergeht, desto drängender werden die Nachfragen von den Eltern, die gerne Enkel hätten, und Freunden, welche dem Paar den Eintritt in die Schicksalsgemeinschaft eines Lebens mit Kindern wünschen. Da auch die Segnungen der modernen Medizin nicht helfen, gerät die Beziehung unter Druck und es droht ein sich auseinanderleben. Wird es den Beiden gelingen, die Krise zu meistern?

tutto-a-posto
19.09.2013, 20:00
TUTTO A POSTO E NIENTE IN ORDINE (OPERATION GELUNGEN - PATIENT TOT)
Italien
1974
194 min
Lina Wertmüller
OmU

Lina Wertmüller zum 85. Geburtstag

Darsteller; Luigi Diberti, Lina Polito, Giuliana Calandra, Isa Danieli, Sara Rapisarda, Nino Bignamini

Wer sind die wahren Ochsen? Die Tiere, deren Hälften sich choreografisch durch den Schlachthof bewegen oder die naiven süditalienischen Bauern, die sich hier zur Arbeit verdingt haben? Mailand als ihre Wunderschachtel, aber auch als ihr Schicksal zwischen Prostitution, Kleinkriminalität und Anpassung. Eine in Wertmüller’scher Drastik ausgebreiteter satirischer Kosmos, eine Kritik italienischer Verhältnisse, aber auch kapitalistischer Ausbeutung. Ein Film,, der selten in deutschen Kinos zu sehen ist.

tutto-quello-che-vuoi-01
16.01.2020, 20:00
TUTTO QUELLO CHE VUOI (ALLES WAS DU WILLST)
Italien
2017
106 min
Francesco Bruni
OmU

Darsteller: Andrea  Carpenzano, Giuliano Montaldo, Donatella Finocchiaro, Arturo Bruni, Antonio Gerardi

Ein Film mit oder über Behinderte gerät leicht ins Kitschige und Klischeehafte. Auch dieser Film von Francesco Bruni (SCIALLA) ist nicht ganz frei davon. Doch er kombiniert das Thema der Demenzerkrankung mit der Erzählung um die Veränderung sozial randständiger Jugendlicher, die durch die Begegnung mit der Lebensgeschichte eines alten dementen Mannes eine neue Entwicklungsperspektive bekommen.

Ursprünglich wittert der 22jährige Alessandro die große Chance, den dementen alten, längst vergessenen Poeten Giorgio um seinen Schatz zu bringen. Von diesem hatte der Literat wegen seiner Demenz sehr fragmentarisch erzählt, nachdem der Jugendliche auf Druck seines Vaters widerwillig dessen Pflege übernehmen musste. Er und seine Freunde beginnen sich in der Wohnung des Alten einzunisten, der über die Gesellschaft sehr erfreut ist und sich durch das vulgäre und ignorante Benehmen der Jugendliche nicht stören lässt. So etwas wie eine kuriose Freundschaft der unterschiedlichen Menschen entsteht. Während von der Würde und Eleganz des Alten ein verändernder Einfluss auf die Jugendliche ausgeht, lebt der Poet auf und seine Erinnerungen an die Vergangenheit werden geweckt. Was wiederum die Jugendlichen nutzen wollen, denn es ist immer wieder von einem Schatz die Rede, den der Alte zusammen mit befreundeten US-Soldaten irgendwo verborgen hat. Ein Zimmer des Poeten voller auf die Wand geschriebener Notizen soll ihnen weiterhelfen, bringt sie aber auch mit dem Reiz der Literatur in Kontakt. Und so fahren die Freunde mit dem Alten schließlich auf Schatzsuche in die Toskana.

Ausgezeichnet mit zwei italienischen Filmpreisen „David di Donatello“ und Publikumspreis der Cinema! Italia!-Tournee 2018

leer
19.02.2011, 20:00
Uccellacci e uccellini (Große Vögel, kleine Vögel)
Italien
1966
88 min
Pier Paolo Pasolini
OmU

Darsteller: Totò, Ninetto Davoli, Femi Benussi, Umberto Bevilacqua, Renato Capogna, Alfredo Leggi, Renato Montalbano, Flaminia Siciliano, Giovanni Tarallo, Vittorio Vittori, Domenico Modugno, Gabriele Baldini

Vater und Sohn sind unterwegs. Wohin, bleibt unklar. Sie werden begleitet von einem sprechenden Raben, der ihnen die Welt erklärt, der doziert, bis sie ihn kurzerhand verspeisen und alleine weiterziehen. Der Stil der Inszenierung und Montage ist ein Kompendium filmsprachlicher Möglichkeiten.

umberto-d
21.04.2011, 20:00
UMBERTO D. (Umberto D.)
Italien
1951
90 min
Vittorio De Sica
OmU

Hommage an Vittorio De Sica

Darsteller: Carlo Battisti, Maria Pia Casilio, Lina Gennari, Ileana Simova, Elena Rea, Memmo Carotenuto, Alberto Albani Barbieri

Der Film ist Teil der Filmmuseums-Reihe „Minimal Cinema“. De Sica ist eine Tragikomödie gelungen, die den Zuschauer mit reduzierten Mitteln fesselt: Ein verzweifelter Mann kann seinem Leben kein Ende bereiten, da er es nicht schafft, seinen Hund allein zu lassen, ihn aber auch nicht in den Tod mitnehmen möchte. Anhand dieser Mensch-Tier-Liebe entwickelt De Sica eine unterschwellige Kritik an einer Gesellschaft, der das menschliche Mitgefühl abhanden gekommen ist. Als Komödiant gelingt es De Sica, dieses tragische Thema mit viel Empathie und unterhaltsam zu präsentieren. Ein filmgeschichtliches Meisterwerk.

un-amore
16.02.2006, 19:30
Un amore (Eine Liebesgeschichte)
Italien
1999
105 min
Gianluca Tavarelli
OmU

Darsteller: Lorenza Indovina, Fabrizio Gifuni, Luciano Federico, Roberta Lena, Riccardo Montanaro

Zwölf Episoden – zwölf Einstellungen: eine Liebesgeschichte, wie sie Sara und Marco ihren Enkeln erzählen könnten. Eine lebenslange Liebesgesichte mit vielen Brüchen und Unterbrechungen. Der introvertierten Träumer und die dickköpfige wilde Dynamikerin können nicht miteinander leben, aber auch nicht voneinander lassen. Beide heiraten jeweils andere Partner, treffen sich jedoch immer wieder, teils zufällig, teils, weil sie sich suchen. Zwölf Episoden aus zwei Leben: „Ein paar entscheidende Minuten sagen etwas aus über dieses Leben als Ganzes“ ist Regisseur Tavarelli überzeugt.

un-bacio
21.06.2018, 20:00
UN BACIO (EIN KUSS)
Italien
2016
102 min
Ivan Cotroneo
OmU

Darsteller: Rimau Ritzberger Grillo, Valentina Romani, Leonardo Pazzagli, Susy Laude: Stefania, Thomas Trabacchi, Laura Mazzi

Außenseiter oder eine besondere Persönlichkeit? Als Jugendliche(r) kann das keiner so genau über sich sagen. Auf der Suche nach der Antwort finden sich die von-ihren Gleichalterigen ausgegrenzten Lorenzo, Blu und Antonio. Lorenzo ist schwul und lebt in Selbstbestätigungsphantasien, Blu gilt als Schulschlampe, da sie Sex mit vier Männern gehabt haben soll und der in sich gekehrte Antonio ist zwar ein guter Basketball-Spieler, wird jedoch für ein dumpfes Gemüt gehalten.

Zwischen den Dreien entsteht eine tiefe Freundschaft und solidarisch gelingt es ihnen, sich gegen das soziale Mobbing zu wehren und gemeinsam unbändige Lebensfreude zu entfalten.

Die Beziehung bekommt einen Bruch als Lorenzo sich in Verkennung der Situation Antonio erotisch zu nähren versucht und Blu die Wahrheit über ihr sexuelles „Abenteuer“ erfährt.

Ein leichtfüßig, mit fröhlichen Bildern erzähltes Jugenddrama, das dem Entstehen und Zerbrechen tiefer Freundschaft folgt und sensibel das Empfinden der Jugendlichen schildert.

unagenzia-matrimoniale
21.01.2010, 20:00
Un'agenzia matrimoniale (Heiratsvermittlung)
Italien/Frankreich
1973
90 min
Federico Fellini
OmU

90 Jahre Fellini (20.01.1920-31.10.1993)

Darsteller: Pina Renzi, Erminio Macario, Delia Scala, Aroldo Tieri, Fulvia Franco, Eva Vanicek, Vittorio Mangano, Vera Carini, Laura Gore, Ernesto Almirante, Oscar Blando, Gisella Monaldi, Galeazzo Benti

1953 taten sich 7 italienische Regisseure zusammen, um dem Verhältnis der beiden Geschlechter nachzugehen. Dieses filmgeschichtliche Dokument ist in der deutschuntertiteln Fassung nur verstümmelt überliefert. Wir zeigen die verbliebenen Episoden, darunter von Federico Fellini "AGENZIA MATRIMONIALE - Heiratsvermittlung".

logomanzinlogoblackbox