Filmarchiv

Hier finden Sie alle Filme die bisher im italienischen Filmclub gezeigt wurden:

S = deutsch synchronisierte Fassung
OF = italienische Originalfassung
OmU = italienische Originalsprache mit deutschen Untertiteln
OmitU = italienische Originalsprache mit italienischen Untertiteln
OmenU = italienische Originalsprache mit englischen Untertiteln

leer
14.05.2004, 19:30
Non è giusto (Es ist nicht fair)
Italien
2001
102 min
Antonietta De Lillo
OmU

Darsteller: Maddalena Polistina, Daniel Podromo, Antonio Manzini, Valerio Binasco

Valerio lebt bei seiner Mutter in Stockholm. Die Sommerfe­rien soll er bei seinem chaotischen Vater in Neapel verbringen, der ihm eine Afrikareise versprochen hat. Am Strand lernt er Sofia kennen. Ihre Eltern sind ebenfalls geschieden. Valerio und Sofia tauschen Erfahrungen, Beobachtungen und Hoffnungen aus. Langsam keimen erste Anzeichen erwa­chender Gefühle...

non-essere-cattivo
21.12.2017, 20:00
NON ESSERE CATTIVO (TU NICHTS BÖSES)
Italien
2015
100 min
Claudio Caligari
OmU

Darsteller: Luca Marinelli, Alessandro Borghi, Silvia D'Amico, Roberta Mattei, Valentino Campitelli, Alessandro Bernardini, Danilo Cappanelli, Manuel Rulli, Elisabetta De Vito

Pasolinis “Ragazzi di vita” (Straßenjungen), versetzt in unsere Zeit: Drogen, Sex und Konsum bestimmen ihr Leben mit Müßiggang, Kleinkriminalität und immer wieder ausbrechender eruptiver Gewalt.

Vittorio und Cesare versuchen mit Drogen und Nachtlokalbesuchen die Leere ihres Lebens zu füllen. Finanziert werden die Exzesse durch Drogengeschäfte im kleinen Stil und Überfälle auf Kioske. Als Vittorio sich verliebt, versucht er, einen Weg ins geregelte Leben zu finden. Cesare hingegen verstrickt sich immer mehr in Drogenkonsum und –handel und kommt mit Vittorios Hilfeversuchen nicht zurecht.

Anhand einer kleinen Geschichte entfaltet sich das Bild eines Milieus sozial Marginalisierter, wie es das italienische Kino seit dem Neorealismus selten geschaffen hat. Es werden keine großen filmischen Gesten benötigt, um diese Welt zu etablieren, es reichen die großartig ausgewählten und von Maurizio Calvesi (VIVA LA LIBERTÀ (DIE GROSSE FREIHEIT), MINE VAGANTI (MÄNNER AL DENTE)) beeindruckend fotografierten Originalschauplätze, die für sich selbst sprechen: nicht asphaltierte Straßen vor baufälligen Häusern, verdreckte Sandstrände, die sich freilich jederzeit zu malerischen Meerespanoramen weiten können, ausgebleichte Steinmauern und viele mehr.

non-pensarci
15.09.2011, 20:00
Non pensarci (Nicht daran denken)
Italien
2007
104 min
Gianni Zanasi
OmU

Darsteller: Valerio Mastandrea, Anita Caprioli, Giuseppe Battiston, Teco Celio, Gisella Burinato, Caterina Murino, Paolo Briguglia, Dino Abbrescia

Generationen- und Geschwisterkonflikt, Identitätskrisen undBeziehungsprobleme. Hollywood würde daraus melodramatisches Kapitalschlagen. Zanasi erzählt auf italienische Art mit Augenzwinkern die Geschichte eines leichtlebigen Punk-Musikers, in den in kurzer Zeit alle Familienmitglieder ihre Stütze zu finden hoffen. Der Film ist ein unterhaltsames und sensibel beobachtetes Bild der italienischen Mittelstandsgesellschaft unserer Tage.

novecento
06.07.2011, 18:00
Novecento (1900)
Italien/Frankreich/Deutschland
1976
310 min
Bernardo Bertolucci
OmitU

150 Jahre Italien

Darsteller: Robert De Niro, Gérard Depardieu, Dominique Sanda, Stefania Sandrelli, Laura Betti, Donald Sutherland, Burt Lancaster Berlinghieri, Sterling Hayden, Werner Bruhns, Romolo Valli, Anna Maria Gherardi, Roberto Maccanti, Paolo Pavesi, Alida Valli, Anna Henkel, Stefania Casini, Francesca Bertini, Ellen Schwiers

Zwei am selben Tag zur Jahrhundertwende auf einem Gut geborene Männer sind als Kinder befreundet, werden aber durch historische Umstände und soziale Herkunft auf dem Lebensweg zu Gegnern. Auf diesem Hintergrund entwirft Betrolucci ein fulminantes Bild der politischen und sozialen Entwicklung Italiens von der Jahrhundertwende bis zum Ende des Faschismus. Wir zeigen Teil 1 und 2,unterbrochen von einer kurzen Pause.

nuovomondo
20.02.2014, 20:00
NUOVOMONDO (GOLDEN DOOR)
Italien/Frankreich
2006
118 min
Emanuele Crialese
OmU

Höhepunkte aus 10 Jahren „Italienischer Filmclub“

Darsteller: Charlotte Gainsbourg, Vincenzo Amato, Aurora Quattrocchi, Francesco Casisa, Filippo Pucillo, Federica de Cola, Isabella Ragonese, Vincent Schiavelli, Massimo Laguardia, Filippo Luna, Adrea Prodan, Ernesto Mahierux

Anfang des 20. Jahrhunderts: In Sizilien herrscht bittere Not. Dies verführt den ungebildeten verwitweten Bauern, den Legenden des Traumlandes USA zu folgen und mit seiner Familie auszuwandern. Auf der Reise gesellt sich eine geheimnisvolle elegante Engländerin zu der Gruppe (Charlotte Gainsbourg in einer unvergesslichen Rolle). Nicht nur die Überfahrt, auch die harte Prüfung der Neuankömmlinge auf Ellis Island fordert den Auswanderern viel ab. Dieser intensive und bildgewaltige Film erhielt beim Filmfestival Venedig den Goldenen Löwen.

nuovomondo
15.11.2007, 19:00
NUOVOMONDO (Golden Door)
Italien/Frankreich
2006
118 min
Emanuele Crialese
OmU

Darsteller:  Charlotte Gainsbourg, Vincenzo Amato, Aurora Quattrocchi, Francesco Casisa, Filippo Pucillo, Federica de Cola, Isabella Ragonese, Vincent Schiavelli, Massimo Laguardia, Filippo Luna, Adrea Prodan, Ernesto Mahierux

Anfang des 20. Jahrhunderts: In Sizilien herrscht bittere Not. Dies verführt den ungebildeten verwitweten Bauern, den Legenden des Traumlandes USA zu folgen und mit seiner Familie auszuwandern. Auf der Reise gesellt sich eine geheimnisvolle elegante Engländerin zu der Gruppe (Charlotte Gainsbourg in einer unvergesslichen Rolle). Nicht nur die Überfahrt, auch die harte Prüfung der Neuankömmlinge auf Ellis Island fordert den Auswanderern viel ab. Dieser intensive und bildgewaltige Film erhielt beim Filmfestival Venedig den Goldenen Löwen.

il-guado
18.03.2021, 20:00
OLTRE IL GUADO (ACROSS THE RIVER)
Italien
2013
88 min
Lorenzo Bianchini
OmU

Darsteller: Lidia Zabrieszach, Marco Marchese, Renzo Gariup

Die zur Überwachung von Tieren aufgestellten Kameras führen einen Verhaltensforscher in ein entlegenes Dorf, auf dem ein alter Fluch lastet. Starker Regen verursacht eine Überflutung, die den einzigen Zugang abschneidet... Mit rätselhaften Bildern meldet sich das Horrorgenre aus Italien zurück und präsentiert einen modernen, unter die Haut gehenden Film.

orecchie-5
31.10.2019, 20:00
Orecchie (Ohrensausen)
Italia
2016
90 min
Alessandro Aronadio
OmU

Darsteller: Daniele Parisi, Silvia D'Amico, Rocco Papaleo, Pamela Villoresi, Ivan Franek, Piera Degli Esposti, Milena Vukotic, Paolo Giovannucci, Andrea Purgatori, Massimo Wertmüller, Francesca Antonelli, Niccolò Senni, Masaria Colucci, Silvana Bosi, Sonia Gessner

In Schwarz-Weiss gedreht, behandelt diese Komödie beiläufig existenzielle Fragen in einer Aufeinanderfolge augenzwinkernder, skurriler und absurder Situationen. Eine strenge Fotografie und ein fast akademischer Bildaufbau schaffen dazu eine Ernsthaftigkeit vermittelnde Kontrastfolie.

Er wird morgens mit einem Pfeifen im Ohr wach ... und es den ganzen Film über nicht mehr los. Am Kühlschrank findet Er einen Zettel „Dein Freund Luigi ist tot.“ Wer aber ist dieser Luigi? Das ist der Start in einen tragikomischen Tag mit sadistischen Ärzten, aufdringlichen Nonnen, einem Hip-Hop-Star im abgefahrenen Ambiente, der Frage, wie Er seiner Verlobten ein Lächeln entlocken kann, und der Begegnung mit der Mutter, die mit einem „Performance“-Künstler ihren neuen Frühling durchlebt. Und da ist immer wieder dieser Luigi, an den er sich beim besten Willen nicht erinnern kann.

In Zusammenarbeit mit dem Italienischen Kulturinstitut Köln.

Mit der freundlicher Unterstützung des Hotel Orangerie, Düsseldorf.

otto-e-mezzo
03.05.2006, 18:00
Otto e mezzo (Achteinhalb)
Italien/Frankreich
1962
138 min
Federico Fellini
OmitU

Darsteller: Marcello Mastroianni, Claudia Cardinale, Anouk Aimée, Sandra Milo, Barbara Steele, Rossella Falk, Madeleine Lebeau, Guido Alberti, Caterina Boratto, Giuditta Rissone, Annibale Ninchi

Selbstporträt oder Spielen mit und gegen die Erwartungen seines Publikums? Der Film erzählt von einem ausgebrannten Regisseur, der passiv den Vorbereitungen zu seinem nächsten Film zusieht, den er nie drehen wird. Thematisiert Fellini damit seine eigene Schaffenskrise? Wohl kaum, denn der Film sprengt die formalen Konventionen seiner Zeit und gilt als eines von Fellinis Meisterwerken.

pane-e-tulipani
19.02.2004, 19:30
Pane e tulipani (Brot und Tulpen)
Italien/Schweiz
2000
115 min
Silvio Soldini
OmU

Darsteller: Licia Maglietta, Bruno Ganz, Giuseppe Battiston, Antonio Catania

Bruno Ganz sitzt in seiner Rolle als isländischer Kellner Fernando vor einem Strauß verwelkender Tulpen und je mehr die Blütenblätter fallen, desto stärker wird sein Entschluss, Rosalba (Licia Maglietta) vor die Frage ihres Lebens zu stellen. In diesem Moment aber neigt sich der Film schon seinem Ende zu und es bleibt nur noch abzuwarten, welche Konsequenzen die Beteiligten aus ihren Erfahrungen ziehen werden.

Weil ihre Familie sie auf einer Autobahnraststätte vergessen hatte, war Rosalba im venezianischen Restaurant „gestrandet“, in dem Fernando arbeitet. Zwischen beiden entwickelt sich eine diskrete menschliche Beziehung, um die sich eine „tatkräftige“ Masseurin und ein von Rosalbas Mann beauftragter Amateurdetektiv scharen.

„Eine erotische Komödie ohne nacktes Fleisch, die auf den holzschnitzartigen Gestus mancher deutschen Komödie verzichten kann.“, urteilte ein Zuschauer im Cineforum.

Einer der erfolgreichsten Programmkinofilme der letzten Jahre in Düsseldorf. Meist nur in der Synchronfassung gezeigt, gibt es hier eine der seltenen Gelegenheiten, in der Originalversion (mit deutschen Untertiteln) unter anderem Bruno Ganz anrührend italienisch reden zu hören.

pane-e-tulipani
21.02.2009, 20:00
Pane e tulipani (Brot und Tulpen)
Italien
2000
118 min
Silvio Soldini
OmU

Werkschau Silvio Soldini

Darsteller: Licia Maglietta, Bruno Ganz, Giuseppe Battiston, Antonio Catania, Marna Massironi, Felice Andreasi

Die „Abstimmung mit den Füßen“ hat diesen Film zu Soldinis größtem Erfolg gemacht. Humorvoll beschreibt er die Geschichte der an einem Rastplatz vergessenen unscheinbaren Hausfrau und Mutter zur selbstbewussten Frau. Kommödienhaft und zugleich tief menschlich begegnet sie originellen und skurrilen Menschen und bahnt sich ihren eigenen Weg. Besonders: Bruno Ganz als isländischer Kellner in einem heruntergekommenen Restaurant in Venedig.

pane-amore-e
07.07.2010, 20:00
Pane, amore e... (Liebe, Brot und 1000 Küsse)
Italien
1955
98 min
Dino Risi
OmitU

Werkschau: Dino Risi

Darsteller: Vittorio De Sica, Sophia Loren, Lea Padovani, Antonio Cifariello, Tica Pica, Mario Carotenuto, Yoka Berretty, Virgilio Riento

Als Luigi Comencini keine weitere Folge eines Pane-Amore- Films drehen wollte, trat Sophia Loren kurzerhand in die Rolle von Gina Lollobrigida ein und der junge Dino Risi übernahm die Regie. Vittorio de Sica spielt den Polizeikommandanten Carotenuto, der bei der Rückkehr in den Heimatort seine Wohnung von einer widerborstigen Schönheit bewohnt vorfindet. Das stellt die Unwiderstehlichkeit des selbstbewussten Casanovas ziemlich auf die Probe. Eine typische Commedia all’Italiana.

pasqualino-settebellezze
16.10.2008, 19:00
PASQUALINO SETTEBELLEZZE (Sieben Schönheiten)
Italien
1975
116 min
Lina Wertmüller
OmU

Lina Wertmüller zum 80. Geburtstag

Darsteller: Giancarlo Giannini, Fernando Rey, Shirley Stoler, Elena Fiore

Ein neapolitanischer Gangster weiß, was er der Ehre schuldet: Er bringt den Liebhaber einer seiner sieben Schwestern um. Als er auf seinem Lebensweg ins KZ kommt, kann er nur durch Liebesdienste für eine hässlich-sadistische Aufseherin überleben. Die Frage nach der Moralstellt sich auf einmal neu. "Ein effektvoll inszeniertes Groteskmelodram, makaberer Humor." – „Einer der wichtigsten Filmeder 70er Jahre, der sowohl als schräge Komödie wie als Anti-Kriegsfilm funktioniert."

pianese-nunzio
16.03.2006, 19:30
Pianese Nunzio - 14 anni a maggio (Pianese Nunzio – Vierzehn im Mai)
Italien
1996
115 min
Antonio Capuano
OmU

Darsteller: Fabrizio Bentivoglio, Emanuele Gargiulo, Rosaria De Cicco, Teresa Saponangelo, Tonino Taiuti

Als der Priester Lorenzo in Neapel beginnt, gegen die Camorra zu agitieren, versucht diese, dessen Freundschaft mit dem 13-jährigen Nunzio für eine Rufmordkampagne zu nutzten. Doch es erweist sich für Camorra, Polizei und gehobene Gesellschaft als gar nicht so einfach, an den aus zerrütteten Familienverhältnissen stammenden Jungen heranzukommen. Als Lorenzo bemerkt, dass Nunzio sich durch sein Schweigen in Gefahr bringt, beginnt er zu handeln.Als der Priester Lorenzo in Neapel beginnt, gegen die Camorra zu agitieren, versucht diese, dessen Freundschaft mit dem 13-jährigen Nunzio für eine Rufmordkampagne zu nutzten. Doch es erweist sich für Camorra, Polizei und gehobene Gesellschaft als gar nicht so einfach, an den aus zerrütteten Familienverhältnissen stammenden Jungen heranzukommen. Als Lorenzo bemerkt, dass Nunzio sich durch sein Schweigen in Gefahr bringt, beginnt er zu handeln.Dieser vor zehn Jahren gedrehte Film hat durch die Weisung des Vatikans zu homosexuellen Priestern eine neue Aktualität erhalten.

piazza-delle-cinque-lune
02.11.2011, 20:00
Piazza delle Cinque Lune
Italia/Gran Bretagna
2003
125 min
Renzo Martinelli
OmitU

150 Jahre Italien

Darsteller: Donald Sutherland, Giancarlo Giannini, Stefania Rocca, F. Murray Abraham, Aisha Cerami, Greg Wise, Nicola Di Pinto, Pino Calabrese, Federica Martinelli, Massimo Tellini, Philippe Leroy

Gerade von seiner Verabschiedung in den Ruhestand zurückgekehrt, erhält der Provinzrichter Saracini einen Super-8-Film. Zu seiner Überraschung zeigt dieser die Entführung Aldo Moros vor 25 Jahren und wirft ganz neue Fragen auf. Sein todkranker Informant war am Attentat beteiligt und will sein Wissen nicht mit ins Grab nehmen. So rollen der pensionierte Saracini und seine Nachfolgerin diskret den Fall wieder auf und legen Verstrickungen und Vertuschungen frei. Ein spannender Politthriller.

pranzo-di-ferragosto
16.08.2012, 20:00
PRANZO DI FERRAGOSTO (DAS FESTMAL IM AUGUST)
Italien
2008
75 min
Gianni Di Gregorio
OmU

Darsteller: Gianni Di Gregorio, Valeria De Franciscis, Alfonso Santagata, Marina Cacciotti, Maria Cali, Grazia Cesarini Sforza

Da er sich schon so fürsorglich um seine Mutter kümmert, lädt ein Freund auch seine Mutter für die Urlaubszeit bei ihm ab. Das Beispiel macht Schule und schließlich findet er sich als Diener und Unterhalter von fünf sehr aktiven Seniorinnen wieder. Eine sommerlich Kommödie zum „demografischen Faktor“.

preferisco-il-rumore-del-mare
21.06.2012, 20:00
PREFERISCO IL RUMORE DEL MARE (Ich liebe das Rauschen des Meeres)
Italien
2000
84 min
Mimmo Calopresti
OmU

Darsteller; Silvio Orlando, Polo Cirio, Fabrizio Sacchi, Michele Raso, Mimmo Calopresti, Andrea Occhipinti, Lorenzo Ventavoli

Luigi meint es gut, als er den aus ärmlichen Verhältnissen in Kalabrien stammenden Rosario nach Turin bringt. Versuche, ihn mit seinem Sohn anzufreunden, scheitern an sozialen und charakterlichen Problemen.

puccini-e-la-fanciulla
16.09.2012, 20:00
Puccini e la fanciulla
Italien
2009
78 min
Paolo Benvenuti, Paola Baroni
S

ohne Dialoge

Darsteller: Riccardo Moretti, Tania Squiliano, Giovanna Daddi, Debora Mattiello, Federica Chezzi

Während Puccini seine Oper „La fanciulla del West“ komponiert, verfangen sich die Personen in seiner Umgebung in sexuellen Intrigen und Beziehungen. Das beeinflusst auch Puccini und seinen Schaffensprozess.

qualunquemente
01.02.2012, 20:00
Qualunquemente
Italien
2011
93 min
Giulio Manfredonia
OmitU

Darsteller: Antonio Albanese, Sergio Rubini, Lorenza Indovina, Davide Giordano, Salvatore Cantalupo

Als zeitgemäße Weiterentwicklung der anspruchsvolleren Form der Comedia all’Italiana hat Manfredonia eine Satire auf das Berlusconi-Regieme gedreht. Als der Unternehmer Cetto La Qualunque erwarten muss, dass Gesetze gegen ihn angewendet werden („Steuern erheben, Gesetze anwenden .... ist das denn legal?“), beschließt er einfach Bürgermeister zu werden.

quo-vadis-baby
03.01.2007, 19:00
Quo Vadis, Baby?
Italien
2005
105 min
Gabriele Salvatores
OmitU

Darsteller; Angela Baraldi, Gigio Alberti, Claudia Zanella, Elio Germano, Luigi Maria Burruano, Andrea Renzi, Alessandra D'Elia, Gennaro Diana, Bebo Storti

Ein „filme noir“ dieses Starregisseurs. Angeregt durch die Tagebuchvideos ihrer Schwester, die sie Jahre nach deren Selbstmord zufällig erhält, begibt sich die Privatdetektivin Giorgia auf die Suche nach einer tragischen Vergangenheit, von der sie noch immer geprägt ist. Dieser Film ist bisher nicht in die deutschen Kinos gekommen.

quo-vado
16.02.2017, 20:00
QUO VADO? (DER VOLLPOSTEN)
Italien
2016
86 min
Gennaro Nunziante
OmU

Darsteller: Checco Zalone, Eleonora Giovanardi, Sonia Bergamasco, Ludovica Modugno, Maurizio Micheli, Ninni Bruschetta, Paolo Pierobon, Lino Banfi, Azzurra Martino

STAR WARS und HARRY POTTER haben es nicht geschafft: der Publikumsliebling der Italiener war Checco Zalone in QUO VADO? .

Die Filme mit der vom Musiker und Komiker Luca Pasquale Medici geschaffenen Kunstfigur Checco Zalone verzeichnen in Italien einen Publikumsrekord nach dem anderen. Der ich-bezogene und naiv-beharrliche Typ, der sich durch den Trubel und die Widrigkeiten der Welt nicht von seinem Weg abbringen lässt, trifft mit seinem großen Herz und seiner leidenschaftlichen Liebe offensichtlich die Befindlichkeiten der italienischen Seele.

In QUO VADO? versucht Checco seinen „posto fisso“ (eine beamtenähnliche Stelle) zu verteidigen, der durch eine absurde Verwaltungsreform gefährdet ist. Das führt ihn durch absurde, amüsante und satirische Situationen, in denen auch Krisen und Erfüllungen der Liebe nicht zu kurz kommen.

Mit dem Sinn für gut gesetzte Pointen und Situationskomik fügt die Figur des Checco Zalone dem italienischen Komödienfilm ein qualitativ neues Kapitel hinzu und spielt dabei auch mit Klischees und Vorurteilen.

respiro
17.06.2004, 19:30
Respiro (Lampedusa)
Italien/Frankreich
2002
90 min
Emanuele Crialese
OmU

Darsteller: Valeria Golino, Vincenzo Amato, Francesco Casisa, Veronica D’Agostino

In Italien und Frankreich spielt der Titel dieses Films, „Respiro“, mit dem Begriffsspektrum „Atem – Ruhe – Galgenfrist“. Der deutsche  Verleih bevorzugte den Namen der Insel „Lampedusa“ Filmtitel. Die englische Fassung konzentriert mit dem Titel „Gracia’s Island“ den ganzen Film auf die Hauptdarstellerin. Diese unterschiedliche Betitelung weist auf die Vielfalt der möglichen Sichtweisen dieses Films hin.

Grazia, eine junge Mutter neigt zu extremen Reaktionen zwischen Euphorie und Depression und ihr Egozentrismus ist den Inselbewohnern verdächtig. „La matta“ soll ärztlicher Aufsicht unterstellt werden, einem Verlangen, dem sich schließlich auch ihr Ehemann beugt. Um das zu verhindern, inszeniert ihr Sohn Pasquale ein mysteriöses Verschwinden und eine große Suchaktion. So weit, so kurz die Geschichte.

Doch dieser Film erzählt auch die Geschichte einer nackten, unter der Sonne brütenden Landschaft, erzählt von den Problemen heranwachsender Kinder untereinander, aber auch von deren Schwierigkeiten, mit den Streitigkeiten der Eltern umzugehen. Nicht zuletzt ist dieser Film aber auch eine Sozialstudie des Gleichgewichts von Individualität und Gemeinschaft.

Und wem dies nicht genügt, kann sich an der ästhetischen Fotografie von Fabio Zamarion erfreuen.

ribelli-per-caso
16.01.2014, 20:00
Ribelli per caso (DIE REBELLION)
Italien
2001
100 min
Vincenzo Terracciano
OmU

Höhepunkte aus 10 Jahren „Italienischer Filmclub“

Darsteller: Antonio Catania, Giovanni Esposito, Franco Javarone, Renato Scarpa

Im Krankenhaus der Hausordnung genügen und dabei Diät halten! Da muss man doch für Abhilfe sorgen. Und plötzlich steht das Krankenhaus Kopf: eine zufällig entstandene Rebellion des Genusses und der Freude am Leben gegen kleine und große Katastrophen, die es begleiten.

ribelli-per-caso
20.05.2004, 19:30
Ribelli per caso (Die Rebellion)
Italien
2001
100 min
Vincenzo Terracciano
OmU

Darsteller: Antonio Catania, Giovanni Esposito, Franco Javarone, Renato Scarpa

Gibt es Wichtigeres als Genuss und Lebensfreude? Leider gibt es auch Krankheiten, Krankenhäuser und deren Personal. Unterstützt von Verwandten versuchen Ärzte und Krankenschwestern jeglichen Gaumenkitzel von ihren Patienten fern zu halten, alles zum Wohl ihrer Kranken. Die empfinden das aber ganz anders, denn welche Perspektive bietet ein Leben mit Verzicht auf die Vielfalt der italienischen Küche?

Und so organisieren ein Lehrer, ein Obstverkäufer, ein Angestellter, ein Weinhändler und ein Bankangestellter, die der Zufall in einem Krankenhauszimmer zusammengeführt hat, heimlich ein Bankett im Krankenzimmer. Zuerst scheint dieses aberwitzige Unternehmen tatsächlich zu funktionieren, doch dann reiht sich eine kleine Panne an die andere und schließlich steht das ganze Krankenhaus Kopf: eine zufällig entstandene Rebellion des Genusses und der Lebensfreude gegen kleine und große Katastrophen des Lebens, aber auch gegen das, was wir häufig zu schnell als „vernünftig“ akzeptieren.

ribelli-per-caso
02.05.2009, 20:00
Ribelli per caso (Die Rebellion)
Italien
2001
100 min
Vincenzo Pierraccioni
OmU

Fünf Highlights aus fünf Jahren „Italienischer Filmclub“ in der Black Box

Darsteller: Antonio Catania, Giovanni Esposito, Franco Javarone, Renato Scarpa

Im Krankenhaus der Hausordnung genügen und dabei Diät halten! Da muss man doch für Abhilfe sorgen. Und plötzlich steht das Krankenhaus Kopf: eine zufällig entstandene Rebellion des Genusses und der Freude am Leben gegen kleine und große Katastrophen, die es begleiten.

logomanzinlogoblackbox