Filmarchiv

Hier finden Sie alle Filme die bisher im italienischen Filmclub gezeigt wurden:

S = deutsch synchronisierte Fassung
OF = italienische Originalfassung
OmU = italienische Originalsprache mit deutschen Untertiteln
OmitU = italienische Originalsprache mit italienischen Untertiteln
OmenU = italienische Originalsprache mit englischen Untertiteln

il-vento-fa-il-suo-giro
15.10.2009, 20:00
IL VENTO FA IL SUO GIRO (Der Wind zieht seinen Weg)
Italien
2006
110 min
Giorgio Diritti
OmU

Darsteller: Thierry Toscan, Alessandra Agosti, Dario Anghilante, Giovanni Foresti

Festivals, das Engagement mutiger Kinobetreiber und die Begeisterung des Publikums machte diesen Film zum Erfolg – nach vielen Ablehnungen der kommerziellen Filmindustrie. Mit geringen Mitteln beeindruckend fotografiert, erzählt dieser Film von der Ankunft eines „Aussteigers“ mit seiner Schafherde in einem noch archaisch geprägten Dorf, das seine Rettung im Tourismus sucht und ihn mit seinem Käsereiprojekt begeistert empfängt. Aber es entstehen Konflikte und schließlich gewinnt die moderne Welt Oberwasser.

il-viaggio-di-capitan-fracassa
07.05.2008, 19:00
Il viaggio di Capitan Fracassa (Die Reise des Capitan Fracassa)
Italien
1990
132 min
Ettore Scola
OmitU

Werkschau: Ettore Scola

Darsteller: Vincent Perez, Emmanuelle Béart, Massimo Troisi, Ornella Muti, Lauretta Masiero, Toni Ucci, Massimo Wertmüller

Das Leben – ein Theater“. In wenigen Filmen hat Scola dieses Motto seines Filmschaffens so wörtlich genommen. Eine Theatertruppe nimmt im 17 Jh. einen jungen Adligen mit, für den die Begegnung mit dem Theater zu Befreiung wird. In der Rolle des Capitan Fracassa führt er die Truppe mit ihrem Stück zum Erfolg. Erzählte Theatertheorie oder Lebensphilosophie im Harlekinkostüm – Scola überlässt diese Entscheidung dem Zuschauer.

in-grazia-di-dio
17.11.2016, 20:00
IN GRAZIA DI DIO (EIN NEUES LEBEN)
Italien
2014
129 min
Edoardo Winspeare
OmU

Darsteller: Celeste Casciaro, Laura Licchetta, Anna Boccadamo, Gustavo Caputo, Barbara de Matteis, Amerigo Russo, Angelico Ferrarese, Antonio Carluccio

Die Schließung der eigenen Fabrik bedeutet für Adeles Familie den Weg in die Schuldenfalle. Sie zieht mit Schwester und Tochter zur Mutter auf das kleine bäuerlich genutzte Stück Land und haust mit ihnen im Schuppen. Die Verwirklichung ihrer Träume und Wünsche rückt in immer weitere Ferne, als sie beginnen, sich durch Kleinbauernarbeit und Tauschhandel ein neues Leben aufzubauen.

in-nome-del-popolo-italiano
01.12.2007, 19:00
In nome del popolo italiano (Abend ohne Alibi)
Italien
1971
103 min
Dino Risi
OmitU

In Gedenken an Dino Risi

Darsteller: Ugo Tognazzi, Vittorio Gassman, Ely Galleani, Yvonnw Furneaux, Pietro Tondi, Simonetta Stefanelli, Franco Angrisano, Rebnato Baldini, Pietro Nuti, Checco Durante

Ein Richter trifft bei seinen Ermittlungen über den merkwürdigen Todeines Mädchens auf einen skrupellosen Unternehmer, der für die Tatzeit kein Alibi hat. Hingerissen zwischen Zweifeln an dessen Täterschaft ermittelt er Indizien, um sich und andere von dessen Schuld zu überzeugen. Bis er schließlich entlastendes Material findet und zu einer Entscheidung kommen muss. Eine an einigen Stellen langatmige, aber thematisch intensive Komödie über den moralischen Konflikt des Individuums zwischen empfundener moralischer Verantwortung und juristischer Wahrheitsfindung.

incompresa
16.07.2015, 20:00
INCOMPRESA (MISSVERSTANDEN)
Italien/Frankreich
2014
110 min
Asia Argento
OmU

Darsteller: Giulia Salerno, Charlotte Gainsbourg, Gabriel Garko, Carolina Poccioni, Anna Lou Castoldi, Alice Pea, Andrea Pittorino, Riccardo Russo, Sofia Patron, Max Gazzè, Justin Pearson

Geschichte der neunjährigen Außenseiterin Aria, die von ihren sich streitenden Eltern nicht wahrgenommen wird, während sie die Schwester verwöhnen. Auch in der Schule stößt sie mit ihren Anliegen auf Unverständnis. So streunt sie durch die Straßen Roms und schließt Freundschaft mit einer schwarzen Straßenkatze.

indagine
07.04.2010, 20:00
INDAGINE SU UN CITTTADINO AL DI SOPRA DI OGNI SOSPETTO (Ermittlungen gegen einen über jeden Verdacht erhabenen Bürger)
Italien
1970
110 min
Elio Petri
OmitU

Darsteller: Gian Maria Volonté, Florinda Bolkan, Gianni Santuccio, Sergio Tramonti, Massimo Foschi, Salvo Randone, Orazio Orlando, Arturo Dominici, Aldo Rendine, Aleka Paizi

Am Tag seiner Berufung ermordert der Leiter der Mordkomission Roms (Gian Maria Volontè) bei erotischen Spielen seine Geliebte Augusta Terzi (Florinda Bolkan) und übernimmt die Untersuchung seiner eigenen Schuld. Er will sich und der Weltbeweisen, dass er als mächtiger Mann über jeden Verdacht und Anklage erhaben ist.

invervista
06.01.2010, 20:00
Intervista
Italien
1986
107 min
Federico Fellini
OmitU

90 Jahre Fellini (20.01.1920-31.10.1993)

Darsteller: Anika Ekberg, Marcello Mastroianni, Federico Fellini, Sergio Rubini

Fellini und sein Cinecittà: Ein Interview für japanische Journalisten ist ihm Anlass zum Rückblick auf sein 40jähriges Filmschaffen. Beginnend mit den 40er Jahren, in denen er unerfahren in Cinecitta ankommt, folgt er Schauspielern, Fotografen, Technikern, Kostümbildern, allen die dem Kino Leben einhauche und es zur Traumfabrik machen.

io-e-lei
16.03.2017, 20:00
IO E LEI (FÜR IMMER EINS)
Italien
2015
102 min
Maria Sole Tognazzi
OmU

Darsteller: Margherita Buy, Sabrina Ferilli, Fausto Maria Sciarappa, Alessia Barela, Domenico Diele, Ennio Fantastichini, Massimiliano Gallo, Anna Bellato, Antonio Zavatteri, Emanuel Caserio

Vordergründig wird die Geschichte zweier mittelalter lesbischer Frauen erzählt. Aber es geht auch um die Belastbarkeit der Liebe, die Frage der persönlichen Identität und Aufrichtigkeit und nicht zuletzt um eine Lebenskrise in der Mitte des Lebens.

Obwohl Federica und Marina schon seit Jahren zusammen leben, hat Federica Probleme damit, sich öffentlich zu der Beziehung zu bekennen. Sie hat ihren Mann seinerzeit verlassen, um mit Marina zusammen zu leben und fürchtet sich vor der Reaktion der Umwelt, während diese offen mit ihrer Leidenschaft umgeht. Sie glaubt an die feste gemeinsame Beziehung, aber Federica gerät in eine Krise. Ein Wendepunkt deutet sich an.

Ein sensibler und berührender Film mit Starbesetzung: Margherita Buy als Federica und Sabrina Ferilli als Marina.

io-e-te
18.12.2014, 20:00
IO E TE (ICH UND DU)
Italien
2012
97 min
Bernardo Bertolucci
OmU

Darsteller:  Jacopo Olmo Antinori, Tea Falco, Sonia Bergamasco, Veronica Lazar, Tommaso Ragno, Pippo Delbono, Carlo Cozzani, Alessandra Vanzi

Das neuste Beziehungskammerspiel Bertoluccis: Statt am Schulausflug teilzunehmen, zieht sich Lorenzo heimlich in den Keller zurück. Seine Auszeit wird jäh gestört, als seine vor Jahren von zu Hause ausgezogene ältere Halbschwester unvermittelt einen Fluchtraum beansprucht und seine Unterstützung einfordert.

io-non-ho-paura
18.03.2004, 19:30
Io non ho paura (Ich habe keine Angst)
Italien/Spanien/Großbritannien
2003
105 min
Gabriele Salvatores
OmU

Darsteller: Giuseppe Cristiano; Mattia Di Pierro; Aitana Sánchez-Gijón, Dino Abbrescia

Wehende Weizenfelder, eine übersichtliche, sonnenbeschienene Landschaft ohne Bäume in Süditalien. Aber unter dieser scheinbar friedlichen Oberfläche ist ein Geheimnis verborgen.

Als der 11-jährige Michele im Weizenfeld einen Abgrund entdeckt, lüftet er nicht nur dieses Geheimnis, auch die den Kindern intakt erscheinende Erwachsenenwelt gerät aus den Fugen.

Michele überwindet seine Bestürzung, findet dadurch einen neuen Freund, lernt Verantwortung kennen und indem er sich seinem Vater widersetzt, gewinnt er die Unabhängigkeit, um an dieser Erfahrung zu reifen.

„Io non ho paura“ wird konsequent aus der Perspektive der Kinder erzählt, die Kamera bleibt mit ihnen auf Augenhöhe. Dennoch ist er kein Kinderfilm, sondern eine poetische Parabel über Verdrängtes und ans Licht Drängendes und über eine Landschaft, die die Menschen prägt.

Dazu sagte der Produzent des Films, Riccardo Tozzi, das Team habe keinen typisch italienischen Film über Kinder im Süden drehen wollen, es sollte keine realistische, psychologische, lokal bestimmbare Geschichte werden. Am Anfang habe die Vision eines internationalen Films gestanden: episch, symbolisch und mit großartigen Bildern.

io-non-ho-paura
15.03.2007, 19:00
IO NON HO PAURA (Ich habe keine Angst)
Italien/Spanien/Großbritannien
2003
109 min
Gabriele Salvatores
OmU

Darsteller: Giuseppe Cristiano; Mattia Di Pierro; Aitana Sánchez-Gijón, Dino Abbrescia 

Im März 2004 hatten wir leider nicht genug Platz für alle Besucher. Daher wiederholen wir den Film in einer kleinen Salvatores-Werkschau. Salvatores erzählt hier die Geschichte eines zehnjährigen Jungen, dessen Spiel auf einmal gefährlicher Ernst wird, als er zufällig auf ein Verbrechen stößt und nach und nach die Verstrickungen entdeckt, die auch zu seiner eigenen Familie führen. Nach dem Thriller von Niccolò Ammaniti gedreht, ist ein Film über das Erwachsenwerden entstanden, aber auch ein Porträt Süditaliens und seiner spezifischen Kriminalität.

io-so-che-tu-sai
29.06.2013, 20:00
IO SO CHE TU SAI CHE IO SO (ICH WEIß, DASS DU WEIßT, DASS ICH ES WEIß
Italien
1982
112 min
Alberto Sordi
OmU

Darsteller: Alberto Sordi, Monica Vitti, Micaela Pignatelli, Salvatore Jacono, Isabella De Bernardi, Giuseppe Mannajuolo, Ivana Monti

Durch eine Verwechslung wird Fabio Bonettis Frau Livia drei Wochen lang von Privatdetektiven beschattet. Für das dadurch entstandene Filmmaterial interessiert sich der Bankangestellte herzlich wenig, hat er doch die ehrlichste Frau der Welt. Als Livia aber versucht den Film verschwinden zu lassen, wird Fabios Interesse geweckt. Stück für Stück sieht er ihn sich an und muss erkennen: Selbst die ehrlichste Frau hat ihre Geheimnisse...

Dieser Film wurde als Hommage zum zehnten Todestag des Schauspielers und Regisseurs Alberto Sordi ausgewählt. Nach der Vorführung lädt der Workshop Filmuntertitelung der romanistischen Fakultät der Universität Düsseldorf, Fachbereich Literaturübersetzungen, zu einem Umtrunk ein.

io-sono-lamore
20.09.2012, 20:00
IO SONO L’AMORE (I AM LOVE)
Italia
2009
119 min
Luca Guadagnino
OmU

Darsteller: Tilda Swinton, Flavio Parenti, Alba Rohrwacher, Diane Fieri, Maria Paiato, Edoardo Gabbriellini, Waris Ahluwalia, Gabriele Ferzetti, Marisa Berenson

Zuerst sind es seine Kochkünste, dann ist es Antonio selbst, der Emmas Leidenschaft entfacht und sie aus der langweiligen Ehe mit dem Oberhaupt einer Modedynastie ausbrechen lässt. Das löst wiederum einen Generationenkonflikt in der Unternehmerfamilie aus, in dem unterschiedliche Wertvorstellungen aufeinanderprallen.

io-sono-li
20.11.2014, 20:00
IO SONO LI (VENEZIANISCHE FREUNDSCHAFT)
Italien/Frankreich
2011
98 min
Andrea Segre
OmU

Darsteller: Tao Zhao, Rade Šerbedžija, Marco Paolini, Roberto Citran, Giuseppe Battiston, Giordano Bacci, Spartaco Mainardi, Zhong Cheng, Wang Yuan, Amleto Voltolina, Andrea Pennacchi

Li soll ohne Erfahrung als attraktive Exotin eine der chinesischen Mafia gehörende venezianische Bar auf Vordermann bringen. Doch die Venezianer feinden sie an, mit Ausnahme des alten Bepi, der selbst vor 30 Jahren als Migrant nach Venedig kam. Von der chinesischen Mafia und den Venezianern misstrauisch beäugt, beginnt sich zwischen den beiden Zuneigung zu entwickeln.

italy-love-it-or-leave-it
21.11.2013, 20:00
ITALY - LOVE IT OR LEAVE IT (ITALY - LOVE IT OR LEAVE I)
Italien/Deutschland
2011
75 min
Gustav Hofer und Luca Ragazzi
OmU

Darsteller: Gustav Hofer, Luca Ragazzi

Gustav und Luca litten in ihrem letzten Film unter den intoleranten Positionen zur Homo-Ehe in Italien. Inzwischen hat sich das Leiden auf die Situation im Land übertragen und es stellt sich die Frage, wo leben – weiter unter südlicher Sonne oder doch lieber in Berlin. Zur Beantwortung begeben sie sich auf die Reise durch ein Land der Widersprüche, des Unbegreiflichen, aber auch des Menschlichen und Faszinierenden. Herausgekommen ist ein Roadmovie, das unterhaltsam das aktuelle Italien aus subjektiver Sicht porträtiert.

lalbero-degli-zoccoli
05.07.2006, 17:30
L'albero degli zoccoli (Der Holzschubaum)
Italien
1977/78
179 min
Ermanno Olmi
OmitU

Darsteller: Luigi Ornaghi, Francesca Moriggi, Omar Brignoli, Antonio Ferrari, Teresa Brescianini, Giuseppe Brignoli, Carlo Rota, Pasqualina Brolis, Massimo Fratus, Francesca Villa

Ein Portrait des bäuerlichen Lebens bergamaskischer Landpächter am Ende des 19. Jahrhunderts. In einer außerordentlich schönen Bildsprache beschreibt Olmi mit Laiendarstellern das beschwerliche Leben und die sozialen Ungerechtigkeiten. Sein Blick gilt aber auch der Naturverbundenheit und tiefen Gläubigkeit der Menschen.

avventura
07.11.2007, 19:00
L'avventura (Die mit der Liebe spielen)
Italien/Frankreich
1959
143 min
Michelangelo Antonioni
OmitU

In Gedenken an Michelangelo Antonioni

Darsteller: Monica Vitti, Gabriele Ferzetti, Lea Massari, Esmeralda Ruspoli, James Addams, Dominique Blanchar

Der erste Film von Antonionis „italienischer Trilogie“ wurde wegen seiner neuen Erzählweise und Filmsprache zum Lehrwerk für viele Filmkünstler und verhalf Antonioni zum Durchbruch. Auf einem Jachtausflug verschwindet Anna beim Besuch einer Insel. Ihr leichtlebiger Verlobte und ihre Freundin machen sich erfolglos auf die Suche. Langsam entsteht zwischen beiden eine Beziehung, es gelingt ihnen aber nicht,eine tragfähige gemeinsame Zukunft aufzubauen.

eclisse
05.12.2007, 19:00
L'eclisse (Liebe 1962)
Italien/Frankreich
1961
122 min
Michelangelo Antonioni
OmitU

In Gedenken an Michelangelo Antonioni

Darsteller: Alain Delon, Monica Vitti, Francesco Rabal, Louis Seigner, Lilla Brignone, Rossana Rory, Mirella Ricciardi

Der Abschlussfilm der „italienischen Trilogie“ ist seit langer Zeit nur noch selten im Kino zu sehen und daher eine kleine „Rarität“. Piero (Alain Delon) und Vittoria (Monica Vitti) versuchen in diesem Film, die Liebe zu finden. Doch schon die mächtige Säule, die sich bei ihrer ersten Begegnung im Filmbild zwischen sie stellt, deutet die Entfremdung an, mit der sie zu kämpfen haben.

lestate-di-martino
06.03.2012, 20:00
L'estate di Martino
Italien
2010
80 min
Massimo Natale
OmitU

Darsteller: Treat Williams, Luigi Ciardo, Matilde Maggio

Im politisch aufgeheizten Sommer 1980 bricht der schüchterne Martino mit seinen Freunden in eine von den US-Amerikanern abgesperrte Bucht ein. Zufällig lernt er einen Offizier kennen, überwindet seine politischen Vorurteile und lässt sich von ihm das Surfen beibringen. Er entdeckt seine Fähigkeiten, stärkt sein Selbstbewusstsein und findet seine erste Liebe.

lavventura
15.07.2010, 20:00
L‘AVVENTURA (Die mit der Liebe spielen)
Italien/Frankreich
1960
143 min
Michelangelo Antonioni
OmU

Darsteller: Monica Vitti, Gabriele Ferzetti, Lea Massari, Esmeralda Ruspoli, James Addams, Dominique Blanchar

Filmwunsch der Künstlerin Ana TorfsFilmwunsch der Künstlerin Ana Torfs begleitend zu ihrer Ausstellung ALBUM/TRACKS A im K21 (27.02.2010 bis 18.07.2010).

Der erste Film von Antonionis „italienischer Trilogie“ wurde wegen seiner neuen Erzählweise und Filmsprache zum Lehrwerk für viele Filmkünstler und verhalf Antonioni zum Durchbruch. Auf einem Jachtausflug verschwindet Anna beim Besuch einer Insel. Ihr leichtlebiger Verlobte und ihre Freundin machen sich erfolglos auf die Suche. Langsam entsteht zwischen beiden eine Beziehung, es gelingt ihnen aber nicht, eine tragfähige gemeinsame Zukunf taufzubauen.

leer
19.05.2004, 19:30
L’ inverno (Winter)
Italien
2001
97 min
Nina Di Majo
OmU

Darsteller: Valeria Bruni Tedeschi, Valeria Golino, Fabrizio Gifuni, Yorgo Voyagis, Paolo Paolini

In einer post-industriellen Metropole Norditaliens treffen zwei Paare aufeinander, die in ihrem Egoismus gefangen sind, unfähig, Beziehungen aufzubauen und zu kommunizieren.

lultimo-capodanno
12.04.2007, 19:30
L’ULTIMO CAPODANNO (Die entfesselte Silvesternacht)
Italien
1998
99 min
Marco Risi
OmU

Darsteller: Monica Bellucci, Alessandro Haber, Francesca D'Aloja, Claudio Santamaria, Marco Giallini, Ricky Memphis, Giorgio Tirabassi, Natale Tulli

Marco Risi ist bekannt für seine sensiblen,sozialkritischen Filme (Mery per sempre, Ragazzi fuori). Mit diesem Film wechselt er jedoch seine Erzählweise. Eine entfesselte Geschichte in einem modernen römischen Wohnkomplex. Die verschiedensten Personen und Gruppen erleben auf groteske Art und Weise die letzten Stunden vor dem Jahreswechsel. Mit Anleihen bei der Commedia all’italiana und reichhaltigen Zitaten aus der Filmgeschichte und allen möglichen Genres hat Risi einen schrägen Film geschaffen, der mit seinen schrillen und obsessiven Bildern an Fellini erinnert. Die Handlung besteht aus sich parallel entwickelnden, zum Teil ineinander greifenden Episoden: Während eine Frau erfährt, dass ihr Mann sie betrügt und auf tödliche Rache sinnt, sucht eine Gräfin nebenan sexuelle Befriedigung in den Armen eines Gigolos. Ein Anwalt lässt sich in einer anderen Wohnung von einer Domina „verwöhnen“, während anderswo eine Frau einen Selbstmordversuch mit Tabletten unternimmt. Und dann sind da noch zwei drogenabhängige Jugendliche auf einer Ladung Dynamit.Je näher Mitternacht kommt, desto mehr steuert alles auf eine chaotische Apokalypse zu. Ein Feuerwerk gerät außer Rand und Band und die sexuellen Spielchen des Anwalts werden brutal von seinen Gangster-Mandanten unterbrochen. Dieser Film wurde bisher in keinem deutschen Kino gezeigt. Nutzen Sie die Gelegenheit, diesen aus dem Rahmen fallenden Film kennen zu lernen.

un-uomo-in-piu
18.04.2019, 20:00
L’UOMO IN PIÙ (DER MANN IM ABSEITS)
Italien
2001
100 min
Paolo Sorrentino
OmU

Darsteller: Toni Servillo, Andrea Renzi, Nello Mascia, Ninni Bruschetta, Angela Goodwin, Roberto De Francesco, Enrica Rosso, Italo Celoro

Künstlername: Tony. Wirklicher Name: Antonio Pisapia. Geboren am 15. August 1934 in Neapel. Popmusik-Sänger.

Name : Antonio Pisapia. Geboren am 15. August 1949 in Narni Scalo. Profifußballer.

Charakterlich könnten die Beiden nicht unterschiedlicher sein: der Eine ist launisch, zynisch, größenwahnsinnig und egozentrisch, der Andere schüchtern, bescheiden, besessen und mürrisch. Aber nicht nur Zufälle schlagen eine Brücke zwischen ihnen, auch schicksalhafte Ereignisse verbinden ihre beruflichen und privaten Leben.

Schon in seinem ersten Langspielfilm erzählt Paolo Sorrentino (LA GRANDE BELLEZZA) mit seinem Stammschauspieler Toni Servillo versteckt in schön fotografierten Bildern von der Tragödie des von Lebenseinschnitten geprägten Individuums.

1980 treffen wir Tony nach einem triumphalen Konzert und Antonio nach einem Tor, das seine Mannschaft für den UEFA-Pokal qualifiziert hat – beide sind auf der Höhe Ihres Erfolges. Aber all das ist nur von kurzer Dauer: Tony muss sich wegen der Vergewaltigung eines jungen Mädchens verantworten, Antonio verletzt sich im Training die Bänder, was das Ende seiner Karriere bedeutet.

1984 sieht ihre Situation ganz anders aus: Tony wurde vom Vorwurf der Vergewaltigung freigesprochen, doch seine Reputation ist so beschädigt, dass er vereinsamt auf heruntergekommenen Straßenfesten sein Leben fristet – Antonio hat die Stelle des Trainers übernommen, aber für ihn scheint es weder auf dem noch außerhalb des Fußballfeldes einen Platz zu geben. Eines Tages begegnen sich Tony und Antonio, ihre Blicke treffen sich wortlos und jeder zieht kommentarlos von dannen. Aber ihre Wege werden sich in einem tragischen Moment wieder kreuzen.

battaglia-di-algeri
21.07.2005, 19:30
La battaglia di Algeri (Die Schlacht um Algier)
Italien/Algerien
1965
121 min
Gillo Pontecorvo
OmenU

Darsteller: Brahim Haggiag, Saadi Yacef, Jean Martin, Tommaso Neri, Michéle Kerbash, Samia Kerbash, Ugo Paletti, Fusia El Kader, Franco Morici, Mohamed Ben Kassen

Algerien 1957: Die Franzosen sind entschlossen, ihre letzte Kolonie trotz des blutigen Widerstands der “Nationalen Befreiungsfront“ (FLN) nicht aufzugeben. Ein auch nach 40 Jahren aktueller Film, der viel über das Entstehen von gewaltsamen Konflikten erzählt. Obwohl der Film 1966 in Venedig den Goldenen Löwen 1966 erhielt, wurde die Aufführung in Frankreich verboten und zum ersten Mal im letzten Jahr in Cannes aufgeführt.

la-battaglia-di-algeri
06.09.2006, 18:00
La battaglia di Algeri (Schlacht um Algier)
Italien
1965
123 min
Gillo Pontecorvo
OmitU

Darsteller: Brahim Haggiag, Saadi Yacef, Jean Martin, Tommaso Neri, Michéle Kerbash, Samia Kerbash, Ugo Paletti, Fusia El Kader, Franco Morici, Mohamed Ben Kassen

 Algerien 1957: Die Franzosen sind entschlossen, ihre letzte Kolonie trotz des blutigen Widerstands der “Nationalen Befreiungsfront“ (FLN) nicht aufzugeben. Ein nach 40 Jahren noch aktueller Film, der das Entstehen von gewaltsamen Konflikten darstellt und von der US-Regierung für ihre Strategie im Irak analysiert wurde. Goldener Löwe 1966, Aufführungsverbot in Frankreich. Nach der neuen „Premiere“ in Cannes 2004 großer Erfolg in den USA, Frankreich und Italien.

logomanzinlogoblackbox