Filmarchiv

Hier finden Sie alle Filme die bisher im italienischen Filmclub gezeigt wurden:

S = deutsch synchronisierte Fassung
OF = italienische Originalfassung
OmU = italienische Originalsprache mit deutschen Untertiteln
OmitU = italienische Originalsprache mit italienischen Untertiteln
OmenU = italienische Originalsprache mit englischen Untertiteln

Sortieren nach:
   
Es werden alle Ergebnisse angezeigt.
07.09.2011, 20:00

IL PARTIGIANO JOHNNY

Italien 2000, Dauer: 127 min, Regie: Guido Chiesa – OmitU
Eine beeindruckende Geschichte des Partisanenkampfes in Italien. Der Student für englische Literatur Johnny desertiert und zieht sich nach seiner Rückkehr ins Heimatdorf zum Studium in ein Haus in den Bergen zurück. Als sein Freund ums Leben kommt, will er als Partisan in vorderer Front kämpfen und wird, ohne politische Überzeugung, von unterschiedlich orientierten „Kampfgruppen“ aufgenommen, bleibt im Grunde aber ein Einzelkämpfer.
15.09.2011, 20:00

NON PENSARCI (NICHT DARAN DENKEN)

Italien 2007, Dauer: 104 min, Regie: Gianni Zanasi – ital. OmU
Generationen- und Geschwisterkonflikt, Identitätskrisen und Beziehungsprobleme. Hollywood würde daraus melodramatisches Kapital schlagen. Zanasi erzählt auf italienische Art mit Augenzwinkern die Geschichte eines leichtlebigen Punk-Musikers, in den in kurzer Zeit alle Familienmitglieder ihre Stütze zu finden hoffen. Der Film ist ein unterhaltsames und sensibel beobachtetes Bild der italienischen Mittelstandsgesellschaft unserer Tage.
05.10.2011, 20:00

SEGRETI DI STATO (SEGRETI DI STATO)

Italien 2003, Dauer: 85 min, Regie: Paolo Benvenuti – OmitaU
Anhand in den USA freigegebener staatlicher Dokumente hat Benvenuti die Ereignisse und Vertuschungsversuche des Anschlags der Portella della Ginestra im Mai1947 rekonstruiert. Entstanden ist ein visuell überzeugender Film, der nicht nur kriminelle Verbindungen aufdeckt, sondern auch ein Bild Italiens der Nachkriegszeit zeigt.
02.11.2011, 20:00

PIAZZA DELLE CINQUE LUNE (PIAZZA DELLE CINQUE LUNE)

Italien/Großbritannien 2003, Dauer: 125 min, Regie: Renzo Martinelli – OmitaU
Gerade von seiner Verabschiedung in den Ruhestand zurückgekehrt, erhält der Provinzrichter Saracini einen Super-8-Film. Zu seiner Überraschung zeigt dieser die Entführung Aldo Moros vor 25 Jahren und wirft ganz neue Fragen auf. Sein todkranker Informant war am Attentat beteiligt und will sein Wissen nicht mit ins Grab nehmen. So rollen der pensionierte Saracini und seine Nachfolgerin diskret den Fall wieder auf und legen Verstrickungen und Vertuschungen frei. Ein spannender Politthriller
07.11.2011, 18:31

MINE VAGANTI (MÄNNER AL DENTE)

Italien 2009, Dauer: 110 min, Regie: Ferzan Özpetek – ital. OmU
Im Leben kommt es auf den richtigen Zeitpunkt an. Tommaso will sich vor der Familie als schwul bekennen, doch sein älterer Bruder kommt ihm mit fatalen Folgen zuvor: der Vater erleidet einen Herzinfarkt. Auf einmal findet er sich in der Nachfolgerrolle im väterlichen Unternehmen wieder, die ihm gar nicht behagt. Zu allem Überfluss wird ihm eine „Partnerin“ zur Seite gestellt und auch Oma ist nicht, was sie zu sein scheint. Es lohnt, diesen aktuellen Film Özpeteks mit dem Film zu vergleichen, der zu seinem internationalen Renommee führte.