Filmarchiv

Hier finden Sie alle Filme die bisher im italienischen Filmclub gezeigt wurden:

S = deutsch synchronisierte Fassung
OF = italienische Originalfassung
OmU = italienische Originalsprache mit deutschen Untertiteln
OmitU = italienische Originalsprache mit italienischen Untertiteln
OmenU = italienische Originalsprache mit englischen Untertiteln

Sortieren nach:
   
Es werden alle Ergebnisse angezeigt.
17.06.2004, 19:30

RESPIRO (LAMPEDUSA)

Italien/Frankreich  2002, Dauer: 90 min, Regie: Emanuele Crialese - OmU
Geschichte einer attraktiven Frau auf der Insel Lampedusa, die als liebevolle Mutter und Ehefrau immer etwas zuviel Glück oder zuviel Trauer empfindet. Für die Dorfbewohner ist sie einfach verrückt und als sie in die Anstalt gebracht werden soll, inszeniert ihr Sohn eine große Rettungsaktion.
22.07.2004, 19:30

LUDWIG (LUDWIG II)

Italien/Frankreich/Deutschland  1972, Dauer: 244 min, Regie: Luchino Visconti - OmU
Eine besondere deutsch-italienische Begegnung: Visconti setzt sich mit dem Mythos des „Märchenkönigs“ Ludwig II von Bayern auseinander. „Luchino Visconti gelingt es überzeugend, die rauschhafte Ästhetik des 19. Jh. aufwendig zu beschwören und gleichzeitig mehrfach kritisch zu brechen.“ Es wird die selten zu sehende Langfassung in Originalsprache mit Untertiteln gezeigt. Ein Wiedersehen mit Romy Schneider, Helmut Berger und Silvana Mangano.
19.08.2004, 19:30

IL LADRO DI BAMBINI (GESTOLENE KINDER)

Italien/Frankreich/Schweiz 1992, Dauer: 110 min, Regie: Gianni Amelio - OmU
Nachdem ihre Mutter verhaftet wurde, bekommt der Carabiniere Antonio die Aufgabe, die Kinder Rosetta und Luciano von Mailand nach Caltanissetta zu bringen. Während der langen Reise entsteht aus anfänglichem Misstrauen Zutraulichkeit. Gleichzeitig ist der Film ein sensibles Porträt Italiens der 90er Jahre.
28.08.2004, 19:30

CASOMAI (Trauen wir uns?!)

Italien 2002, Dauer: 114 min, Regie: Alessandro D’Alatri - OmU
Darsteller: Stefania Rocca, Fabio Volo, Rino Manni, Sara D’Amario

Der Wunsch eines Paares und die unkonventionellen Ideen eines Priesters sind Gegenstand eines der ungewöhnlichsten Hochzeitsfilme der Filmgeschichte. 
Tommaso und Stefania wollen heiraten. Aber sind sie für ihr zukünftiges Glück wirklich allein verantwortlich? Der Priester Don Livio hat da so seine Zweifel. Wie ein moderner Don Camillo inszeniert er eine Hochzeit, die allen Erwartungen widerspricht und sich mehr um die Gäste als das Paar zu kümmern scheint. Denn sind nicht sie es, die für das Gelingen oder Scheitern dieser zukünftigen Ehe verantwortlich sind? 
Bei allen geistreichen und humoristischen Wendungen, die dieser Film im Verlauf immer wieder nimmt, behandelt er mit Leichtigkeit ein existenzielles Thema unserer modernen Zeit: Beziehungsfähigkeit, Verantwortung für sich und den anderen und das Wahrnehmen der leisen Töne in einer immer „lauter“ werdenden Welt. 
16.09.2004, 19:30

IL CICLONE (AMORE, AMORE)

Italien 1996, Dauer: 90 min, Regie: Leonardo Pieraccioni - OmU
Ein verschlafenes toskanisches Dorf wird durch das Eintreffen einer spanischen Flamenco-Truppe durcheinander gewirbelt. Sympathische Typen, ein amüsanter Plot – eine episodenreiche Komödie, die in ihrer Leichtigkeit wohl nur in Italien entstehen kann.
<< < 1 2 3 4 5 6 7 8 9 > >>