Filmarchiv

Hier finden Sie alle Filme die bisher im italienischen Filmclub gezeigt wurden:

S = deutsch synchronisierte Fassung
OF = italienische Originalfassung
OmU = italienische Originalsprache mit deutschen Untertiteln
OmitU = italienische Originalsprache mit italienischen Untertiteln
OmenU = italienische Originalsprache mit englischen Untertiteln

Sortieren nach:
   
Es werden alle Ergebnisse angezeigt.
18.12.2008, 19:00

SENSO (SENSO)

Italien 1953/54, Dauer: 116 min, Regie: Luchino Visconti – OmU
Als Einstimmung zum Weihnachtsfest zeigen wir dieses visuell beeindruckende Meisterwerk Viscontis. Diese Liebesgeschichte vor dem Hintergrund des italienischen Befreiungskrieges ist im wahrsten Wortsinn ein Historiengemälde. Musik, Kameraführung und Schauspielkunst vereinigen sich zu einem Gesamtkunstwerk, einem Epos über Liebe und Verrat, in dem sich individuelles Schicksal und historischer Entwicklung dramatisch ineinander verschränken. Ein neorealistischer Film mit historischem Thema.
07.01.2009, 20:00

CONCORSO DI COLPA

Italien 2005, Dauer: 95 min, Regie: Claudio Fragasso – OmitaU
Was hat ein Routinefall in Zeiten des „No-global“ mit der Vergangenheit zu tun? Ein Kommissar muss sich bei seinen Ermittlungen nicht nur mit seinem Sohn auseinander setzen. Er muss auch erfahren, dass  er seiner Vergangenheit nicht entgehen kann. - Cineasten sollten pünktlich sein: Selten wurde zu Beginn eines Films in einer wenige Minuten dauernden Sequenz Filmgeschichte so vielgestaltig zitiert. Damit weckt der Film Erwartungen, wird er sie erfüllen?

Dieser Film lief in der Reihe „GEHEIMNISVOLLES“ IM AKTUELLEN ITALIENISCHEN KINO
15.01.2009, 20:00

GIULIA IN OTTOBRE (JULIA IM OKTOBER)

Italien 1985, Dauer: 60 min, Regie: Silvio Soldini - OmU
Dieser nur wenigen „Eingeweihten“ bekannte Low-Budget-Film stammt aus der frühen Schaffenszeit dieses erfolgreichen Regisseurs.
Er erzählt von fünf Tagen im Leben einer Frau: Nach dem Abbruch ihrer Liebesbeziehung versucht sie einen Neubeginn in ihrer altgewohnten Umgebung. Bereits in diesem Film tastet sich Soldini in die Bilder- und Erzählwelt vor, für die er später berühmt werden soll.
Der Film wurde in Deutschland im Forum der Berlinale unter falschem Regisseursnamen aufgeführt und verschwand dann in den Archiven.

Dieser Film lief in der Reihe „Werkschau Silvio Soldini"
Das Filmforum – Freundeskreis des Filmmuseums zeigt ergänzend die Soldini-Filme BRENNEN IM WIND (4.2.2009) und AGATA E LA TEMPESTA (OmU, 3.3.2009) jeweils um 20.00 Uhr in der Black Box
04.02.2009, 20:00

VIAGGIO SEGRETO

Italien 2006, Dauer: 107 min, Regie: Roberto Andò– OmitaU
Die Rückkehr Leos nach Sizilien wird zu seiner Selbstfindung. Die Insel hatte er mit seiner jüngeren Schwester vor 25 Jahren verlassen. Jetzt kommt nach und nach ein tragisches und vergangenes Geheimnis ans Tageslicht, das ihrer beiden Leben geprägt hat. Wie beim Entflechten eines Zopfes tritt Verborgenes zutage, das Erinnerungen wecken, aber auch Schrecken und Leidenschaft verursachen kann.

Dieser Film lief in der Reihe „GEHEIMNISVOLLES“ IM AKTUELLEN ITALIENISCHEN KINO
19.02.2009, 20:00

PANE E TULIPANI (BROT UND TULPEN)

Italien 2000, Dauer: 118 min, Regie: Silvio Soldini - OmU
Die „Abstimmung mit den Füßen“ hat diesen Film zu Soldinis größtem Erfolg gemacht. Humorvoll beschreibt er die Geschichte der an einem Rastplatz vergessenen unscheinbaren Hausfrau und Mutter zur selbstbewussten Frau. Kommödienhaft und zugleich tief menschlich begegnet sie originellen und skurrilen Menschen und bahnt sich ihren eigenen Weg. Besonders: Bruno Ganz als isländischer Kellner in einem heruntergekommenen Restaurant in Venedig.

Dieser Film lief in der Reihe „Werkschau Silvio Soldini"
Das Filmforum – Freundeskreis des Filmmuseums zeigt ergänzend die Soldini-Filme BRENNEN IM WIND (4.2.2009) und AGATA E LA TEMPESTA (OmU, 3.3.2009) jeweils um 20.00 Uhr in der Black Box