Filmarchiv

Hier finden Sie alle Filme die bisher im italienischen Filmclub gezeigt wurden:

S = deutsch synchronisierte Fassung
OF = italienische Originalfassung
OmU = italienische Originalsprache mit deutschen Untertiteln
OmitU = italienische Originalsprache mit italienischen Untertiteln
OmenU = italienische Originalsprache mit englischen Untertiteln

Sortieren nach:
   
Es werden alle Ergebnisse angezeigt.
01.08.2007, 19:00

LA BESTIA NEL CUORE

Italien/GB/Frankreich/Spanien 2005, Dauer: 120 min, Regie: Comencini– OmitU
Sabina wird von Albträumen geplagt und als sie von ihrer Schwangerschaft erfährt, brechen Erinnerungslücken auf. Der Besuch bei ihrem Bruder in den USA wird zu einer Reise in die eigene Vergangenheit, bei der sich hinter der scheinbar heilen Oberfläche der bürgerlichen Familienwelt Abgründe auftun. Ihre Kindheit birgt ein Geheimnis, das die Geschwister traumatisiert hat und bis heute nachwirkt.

Der Film lief in der Reihe "Die Filmfamilie Comencini - Eine Werkschau anlässlich des Todes von Lugi Comencini"
"Am 6. April dieses Jahres starb in Rom Luigi Comencini im Alter von 90 Jahren. Mit mehr als 40 Filmen hat er das Unterhaltungskino Italiens maßgeblich mitgeprägt und gilt als einer der Väter der Commedia all’italiana. Seine Töchter haben die Filmarbeit als Regisseurinnen, Autorinnen und/oder Ausstatterinnen in Italien erfolgreich fortgesetzt.
Daher widmet der Italienische Filmclub diese Veranstaltungen, sowie die Reihen „KLASSIKER DES ITALIENISCHEN KINOS“ und „CINEMA ITALIANO“ der Comencini-Familie, die wie keine andere das italienische Nachkriegskino beeinflusst hat"
16.08.2007, 19:00

IL PIÙ BEL GIORNO DELLA MIA VITA (DER SCHÖNSTE TAG IN MEINEM LEBEN)

Italien/GB 2002, Dauer: 102 min, Regie: Cristina Comencini - OmU
Großmutter Irene lebt in einem Haus voller Erinnerungen und die Familienzusammenkünfte mit ihren drei Kindern Sara, Rita und Claudio sind ihr Ein und Alles. Dabei übersieht sie, dass deren Leben nicht so harmonisch verläuft, wie sie es sich vorstellt. Dieses brüchige Geflecht registriert Ritas kleine Tochter Chiara genaustens mit der Videokamera, ein Geschenk zur ersten Kommunion. Unter anderem durch die Augen des Kindes zeigt sich Cristina Comencini als sensible Analytikerin familiärer und gesellschaftlicher Verhältnisse.

Der Film lief in der Reihe "Die Filmfamilie Comencini - Eine Werkschau anlässlich des Todes von Lugi Comencini"
"Am 6. April dieses Jahres starb in Rom Luigi Comencini im Alter von 90 Jahren. Mit mehr als 40 Filmen hat er das Unterhaltungskino Italiens maßgeblich mitgeprägt und gilt als einer der Väter der Commedia all’italiana. Seine Töchter haben die Filmarbeit als Regisseurinnen, Autorinnen und/oder Ausstatterinnen in Italien erfolgreich fortgesetzt.
Daher widmet der Italienische Filmclub diese Veranstaltungen, sowie die Reihen „KLASSIKER DES ITALIENISCHEN KINOS“ und „CINEMA ITALIANO“ der Comencini-Familie, die wie keine andere das italienische Nachkriegskino beeinflusst hat"
05.09.2007, 19:00

MOBBING - MI PIACE LAVORARE

Italien 2003, Dauer: 89 min, Regie: Francesca Comencini - OF
Was mit kleinen „Unaufmerksamkeiten“ nach der Fusion des Unternehmens, in dem sie arbeitet, beginnt, wird für Anna zu einer Kaskade immer größerer Demütigungen. Darunter leidet auch die Beziehung zur eigenen Tochter, zu der sie nach ihrer Scheidung ein gutes Verhältnis hatte. Dieser Film der sozialkritischen und politisch engagierten Francesca Comencini lief im Panorama der Berlinale und hat bisher keinen deutschen Verleih gefunden. Nutzen Sie die einmalige Gelegenheit, diese bisher weitgehend unbekannte Regisseurin kennen zu lernen.

Der Film lief in der Reihe "Die Filmfamilie Comencini - Eine Werkschau anlässlich des Todes von Lugi Comencini"
"Am 6. April dieses Jahres starb in Rom Luigi Comencini im Alter von 90 Jahren. Mit mehr als 40 Filmen hat er das Unterhaltungskino Italiens maßgeblich mitgeprägt und gilt als einer der Väter der Commedia all’italiana. Seine Töchter haben die Filmarbeit als Regisseurinnen, Autorinnen und/oder Ausstatterinnen in Italien erfolgreich fortgesetzt.
Daher widmet der Italienische Filmclub diese Veranstaltungen, sowie die Reihen „KLASSIKER DES ITALIENISCHEN KINOS“ und „CINEMA ITALIANO“ der Comencini-Familie, die wie keine andere das italienische Nachkriegskino beeinflusst hat"
03.10.2007, 19:00

IDENTIFICAZIONE DI UNA DONNA

Italien/Frankreich  1982, Dauer: 125 min, Regie: Michelangelo Antonioni– OmitU
Einer von Antonionis letzten „großen“ Filmen: Bei der Suche nach der idealen Frau für seine Filme und für sein Leben begegnet ein Regisseur zwei Frauen. Er verliebt sich, doch mangelndes Verständnis zwischen den Geschlechtern und das Verwechseln von Fiktion und Realität lässt jedwede Beziehung scheitern. Letztendlich erweist sich die Suche nach der „idealen Frau“ als Suche nach der eigenen Identität.
11.10.2007, 19:00

LA TIGRE E LA NEVE (DER TIGER UND DER SCHNEE)

Italien 2005, Dauer: 114 min, Regie: Roberto Benigni – OmU
Italien 2003: Die Welt redet vom Irakkrieg, aber der verträumte Dichter Attilio (Roberto Benigni) hat nur Augen für die Autorin Vittoria (Nicoletta Braschi). Als diese sich zur Recherche in den Irak begibt, wird sie durch einen Bombenanschlag schwer verletzt. Spontan reist Attilio ihr in das kriegsgeschüttelte Land nach, um sie zu retten. Wie in allen Benignis Filmen ist die Handlung aber nur Anlass von der Kraft der Liebe in einer grausamen Welt zu träumen und das Leben als Spielplatz für die eigenen burlesken Einfälle zu sehen.