Filmarchiv

Hier finden Sie alle Filme die bisher im italienischen Filmclub gezeigt wurden:

S = deutsch synchronisierte Fassung
OF = italienische Originalfassung
OmU = italienische Originalsprache mit deutschen Untertiteln
OmitU = italienische Originalsprache mit italienischen Untertiteln
OmenU = italienische Originalsprache mit englischen Untertiteln

Sortieren nach:
   
Es werden alle Ergebnisse angezeigt.
20.06.2019, 20:00

IL COLORE NASCOSTO DELLE COSE (DIE VERBORGENEN FARBEN DER DINGE)

Italien/Schweiz 2017, Dauer: 116 min, Regie: Silvio Soldini - OmU
Darsteller: Valeria Golino, Adriano Giannini, Arianna Scommegna, Laura Adriani u.a.

Dass man auch blind gut zurechtkommen kann, wenn man sich darauf einrichtet, ist dem erfolgreichen Werbemann Teo befremdlich, ist er doch disorganisiert und bekommt sein Leben nicht in den Griff: trotz schöner Freundin, mit der er zusammenziehen will, luxuriösem Appartment und vielversprechenden Karriereaussichten ist er unzufrieden. Da verspricht das Date mit einer blinden Osteopatin einen neuen Kick.

Emma hingegen hat ihr Leben im Griff und ist nach der Trennung von ihrem Ehemann zu neuen Versuchen bereit. Aber sie weiß auch, was sie will. Das wiederum verunsichert Teo, der von der Welt der Behinderten zunehmend irritiert, aber auch fasziniert wird. Je mehr sich Emma und Teo näher kommen und vertrauter werden, desto mehr gelingt es diesem, eine neue Welt zu entdecken. Doch Emma durchschaut Teos Doppelspiel und Entscheidungsschwäche. Eine gemeinsame Zukunft ist auf einmal infrage gestellt.
Nachdem Silvio Soldini (BROT UND TULPEN) einen Dokumentarfilm über den Alltag von Sehbehinderten gedreht hatte (DIFFERENT EYES, 2014), wollte er seine Erfahrungen unbedingt in eine Spielfilmhandlung einbringen, um das Leben mit einer Behinderung einem breiteren Publikum vertraut zu machen. Valeria Golino ist dabei die perfekte Emma: „„Auch wenn Sie es nicht glauben: Während der Dreharbeiten war ich blind! Ich schwöre es: Ich war blind! Wenn irgendetwas im Weg stand, bin ich davor gelaufen [...]“
<< < 48 49 50 51 52 53 > >>