Aktuelle Sonderveranstaltungen

2020 - IL GATTOPARDO - DER LEOPARD



Begleitveranstaltung zum Lesemarathon am 6. März 2020 im NRW Literaturbüro e.V.(Gerhard-Hauptmann-Haus): Tommasi di Lampedusa „Il Gattopardo“

 

In Zusammenarbeit mit der Deutsch-Italienischen-Gesellschaft e.V. / Società Italo-Tedesca e.V. – Dante Alighieri - Düsseldorf

 

08.03.2020, 16:00

IL GATTOPARDO (DER LEOPARD)

Italien/Frankreich 1963, Dauer: 180, Regie: Luchino Visconti - OmU
Darsteller: Burt Lancaster, Claudia Cardinale, Alain Delon, Paolo Stoppa u.a.

Schon bald nach seinem Erscheinen 1958 zählte Tomasi di Lampedusas „Il Gattopardo“, der von den gesellschaftlichen Umbrüchen des 19. Jahrhunderts berichtet, zur Weltliteratur. Bereits vier Jahre später,1962, hatte Luchino Visconti aus dem Romanstoff einen Film geschaffen, der fester Teil der Filmgeschichte ist. Er erzählt die Geschichte des Übergangs von der feudalen zur bürgerlichen Macht mit filmischen Mitteln; in Bildern von blühender Pracht und morbidem Glanz.

Der alternde Fürst Don Fabrizio, Principe di Salina (Burt Lancaster), sieht die Erosion der Macht der Adelsgeschlechter kommen und verweigert die Mitarbeit am neuen Königreich Italien. Gleichzeitig fördert er die Eheschließung seines Neffen Tancredi (Alain Delon) mit Angelica (Claudia Cardinale), der Tochter des Bürgermeisters. Visconti inszeniert das Zusammentreffen der alten und neuen Gesellschaft in einem großen Ball, dessen Choreographie unvergesslich ist.
Mit kritischer Sympathie folgt der Film der letzten Lebensphase des Fürsten. Legendär ist der Satz des Romans, mit dem Tancredi seinem Onkel den Wandel der Zeitenläufe erklärt: „Es muss sich alles ändern, damit es bleibt, wie es ist.“

„Ein bewegendes historisches und gesellschaftliches Panoramabild von faszinierender Schönheit und analytischer Schärfe“ (Lexikon des Internationalen Films)